StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
An unexpected Guest


Du betrachtest das Forum derzeit als Gast

 

Teilen | 
 

 An unexpected Guest

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Phobos Escanor

avatar


BeitragThema: An unexpected Guest    Mi Apr 11 2018, 17:56

Phobos Esacnor & Ardyn Izuna | Café Stormwind

cf – war schon hier

Zugegeben – in diesem Fall hatte er wirklich mehr Glück als Verstand gehabt. Phobos war eine lange Zeit im Krankenhaus gewesen. Aber seine Verletzungen hatten seine Zeit benötigt. Er war sich immer erbärmlich vorgekommen, wie er schwer auf die Krücken gestützt, durch die Gegend gehumpelt war. Jedoch war der komplizierte Bruch verheilt und er konnte zum Glück wieder laufen. Davor hatte er große Angst gehabt: das nicht mehr zu können. Aber diese Erfahrung hatte den einst so hochfahrenden und dekadenten Prinz bedeutend demütiger gemacht. Er war in jener Zeit dankbar für jede Hilfe gewesen. Und dann, dann hatte er eher durch Zufall in dem kleinen Park vom Krankenhaus Holly kennengelernt. Diese durchaus attraktive und so warmherzige Frau. Zudem noch Hexe, was sie Phobos noch sympathischer gemacht hatte. Sie hatte sich seiner angenommen, ihm die kleine Bedienstetenwohnung über ihrem Café angeboten und auch einen Job in selbigem, weil es allein langsam doch zu viel für sie wurde. Und das, obwohl Phobos noch nie gearbeitet hatte und folglich auch keine Referenzen oder Papiere vorweisen konnte – eigentlich kein gutes Zeichen. Aber das war ihr egal gewesen, solange er sich nur Mühe geben würde. Was hieß: Phobos fing jetzt quasi eine Lehre an. Zugegeben- früher hätte er sich das nicht träumen lassen und Cedric sicherlich auch nicht.

Da die Chimera seine einst knielangen Haare auch noch abgesäbelt hatte, hatte man die noch etwas nachschneiden müssen. Jene waren jetzt bedeutend kürzer und bloß noch  etwas überschulterlang. Weh getan hatte ihm das irgendwo schon. Etwas eitel…jaaa war er. Ein Blick fiel auf die Narben an seinen Armen. Aber er sah nun am ganzen Körper so aus. Das Wesen hatte recht gehabt: es hatte ihn für immer gezeichnet. Aber das war wohl Teil seiner ‚Lektion‘ gewesen. Und zugegeben: Phobos hatte sie gelernt. Er wusste, dass seine Tage als Prinz vorbei waren. Dennoch schluckte er bei diesem Gedanken. Was…was hätte Elyon jetzt wohl gesagt..?

Und dann, dann war auch noch dieser kleine Puschel * aufgetaucht. Er hatte eines Morgens einfach auf einem Tisch auf der Caféterrasse gesessen. Er konnte den Namen dieser Tierchen nicht genau benennen – aber er wusste, dass sie aus Basiliade stammten. Eine der Nachbarwelten von Meridian. Folglich hatte sich Phobos auch durchaus irgendwie gefreut. Bald hatte er auch raus gehabt, dass das kleine Ding We hieß. Das deswegen weil er an den Füßen Abdrücke hatte, die je nach Winkel betrachtet, den Buchstaben W und E ähnlich sahen. Und der kleine Puschel gab ständig komische Geräusche von sich und hatte ein Talent für Chaos.

Holly war eine Zeit weg für’s Einkaufen und er war allein im Laden. Sie traute ihm durchaus zu, das zu managen. Phobos war gerade dabei Blaubeermuffins zu machen. We saß oben auf der Ablage, wo die ganzen Dosen mit den Zutaten standen. „Ich bräuchte mal Zucker..“ ging es etwas gedankenverloren nach oben. „Ucker“ machte es oben und We wuselte irgendwo hin. Jedoch machte er allen Ernstes die ganze Dose auf und es rieselte von oben herab. „Euh“ machte es oben nur vergnügt. Zum Glück war Phobos noch zurückgewichen und war so der weißen Pracht entgangen. Zumal… „We, das war Salz.“ Ok, immerhin stimmte die Farbe- Fortschritt. Aber so oder so: „Und jetzt ist der Teig im Arsch, jetzt kann ich nochmal anfangen“ womit er angepisst nach oben schaute und wütend die Dose zurückschmiss. „Oh oh“ hörte man von dort, der Kleine brachte sich in Sicherheit vor der fliegenden Dose und prompt ließ We die kleinen Öhrchen und den pink-türkis gestreiften Puschelschwanz hängen. „Obo öse“ schniefte es und es schaute ganz geknickt drein. Unten seufzte jemand, weil er den Anblick des Kleinen so einfach nicht ertrug. „Ist…ist ja schon gut – komm.“ Womit We von oben runter geholt wurde. Fragend guckte es hoch. „Obo ieb..?“. Er seufzte wieder reumütig. „Ja, ich hab dich wieder lieb. Sorry Kleiner.“

Und wer es ist nicht verstanden hatte – Obo meinte Phobos. Womit es sich begeistert an ihn kuschelte. „Oooboo“. Er streichelte den Kleinen eine ganze Weile und setzte ihn dann sanft auf der Küchenablage ab. „So – jetzt müssen wir aber den Teig neu machen und dieses Mal richtig.“ Er hatte den alten im Übrigen entsorgt und auch mal seine Schürze entstaubt. Und eigentlich wollte er gerade neu zu kneten anfangen, als es an der Hintertür ordentlich rumpelte. Prompt und alarmiert fuhr er hoch. „Was zum..?“ murmelte er. Auch We gab ein alarmiertes „Eeeep“ von sich und hopste vor ihm rum. „Ja, wir gehen nachsehen – komm..“. Er hielt We den Arm hin, an welchem dieser hochkrabbelte und schließlich auf Phobos‘ Schulter saß. Man mochte es für übertrieben haben, aber vorsichtshalber fuhr Elyon’s Bruder seine Schutzbanne hoch. Man wusste ja nie…


*We: https://2img.net/h/s31.postimg.cc/n00tjnaqz/We_I.jpg
Nach oben Nach unten
 
An unexpected Guest
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
THE NEW WORLD ::  :: Fair Haven :: Stadt :: Cafe Stormwind-