StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
The Way old Friends do


Du betrachtest das Forum derzeit als Gast

 

Teilen | 
 

 The Way old Friends do

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Loki Laufeyson*
Beginner
Beginner
avatar


BeitragThema: The Way old Friends do    Sa Jun 09 2018, 18:52

Loki Laufeyson & Ebony Maw (kurz) & Thanos
Utopia | Ruinen des Tempels
(im Anschluss an das Play mit Kae & Raphael)




cf- …


Einstieg

Tja, das war dann wohl wieder so ein Zufall, der eigentlich keiner war. Jedenfalls hatte da aber sogar so ein kaltes Herzchen wie seins mal frohlocken können. Strange hier – yeah. (Dass er DAS mal sagen würde…. ) Aber tja, da stand eben noch so was an. Man erinnerte sich: 30 Minuten Epic Fall durch dieses endlose Loch. Ob jetzt Magier und damit Irgendwie-Kollege, das war nicht nett gewesen, gar nicht. Und dabei würde der Gott des Schabernacks doch behaupten, dass er Humor hatte. Aber so ein kleiner Denkzettel schadete dem Möchtegern-Houdini sicher nicht. Dezent irgendwas mitgehen lassen würde doch was?. Vielleicht so ein ‚kosmisches‘ Buch (er las ja nun mal auch gern) oder sofern er dran kam: tja, eben das Glubschi. Zeitreisen wär sicher mal lustig. Aber wahrscheinlich war das mit so ner magischen Alarmanlage gesichert…. Aber das konnte man ja auch als Herausforderung sehen, oder?.

Das mit Strange war eben genau das: strange. Zumal hier öfters mehrere Leute rumliefen, die er kannte (oder zumindest indirekt). Aus einiger Entfernung hatte er vor ein paar Tagen die kleine La Romanova beobachtet, sich aber wohlweislich verborgen gehalten. Tasha war immer noch total pissig auf ihn wegen der Sache mit Clint. Man…er hatte ihn sich halt mal ‚ausgeliehen’ und ihr im Übrigen bloß ein „Kompliment‘ gemacht, dass sie eben ne Killerin war. Frauen waren da echt komisch. Und dann war da auch noch Malekith’s Kleine gewesen (die sich einen Infinity-Stein wortwörtlich einverleibt hatte – Respekt dafür, echt..) und ihr großer, blauer Schlumpf. Wenn er richtig lag musste das jener Kree sein, der Thanos mal ans Bein gepinkelt hatte. Jaaaa – natürlich war ein Loki immer gut informiert.

Und dann hatte man sich mal mit guter Laune nach Utopia zu Strange’s „Tempel“ geportet und dann…. „Ermn…. ??“ kam es erstmal nur von dem Jötun.weil….der Tempel war nicht mehr, meinte, also…platt. „Ach du Scheiße…“ Ok manchmal war sein oller Klotz von Bruder dann doch nicht so verkehrt. Um nicht zugeben zu müssen: Loki war nicht immer der Mutigste. Vorsichtig verschwand auch mal wieder das volle Ornat mit dem „Ziegenpeterhelm“, weil das war zu auffällig jetzt. Dabei hatte er sich für Strange doch sooo schön aufgebrezelt. Dass der Tempel leer war und es dort nichts mehr zu finden gab, nahmen Loki’s Sinne auch so wahr, ohne groß was inspiziert zu haben. Aber Tumult hörte er immer noch von da vorne.

Also linste eine Jötunnase mal vorsichtigst um die Ecke. Und dann war erst recht: FUCK !!. Der kleine Frosti wich so schnell zurück, als hätte er sich verbrannt oder wäre auf sein entgegengesetztes Element getroffen  und drückte sich dann gegen die Wand. Was…was machten Thanos‘s Blackys denn hier ??. Weil das hieß ja, der Große war auch nicht weit. In Loki’s Magengegend zog sich etwas zusammen und ihm war schlecht. Er musste hier weg… dringend !!. Das war genauso eine Situation, wie, als er den Hulk wiedergesehen hatte. Da war der Planet auch zu klein gewesen…
Nach oben Nach unten
Thanos
Beginner
Beginner
avatar


BeitragThema: Re: The Way old Friends do    Mi Okt 24 2018, 11:48

Eine welt die das Chaos bevorzugte war eine welt die warscheindlich vom Titanen Thanos kontroliert wurde. Nun aus der sicht jener die unter im standen war es chaos, er bevorzugte die ausage Gnade. In seinen augen schenkte er seine Gnade an die opfer, er tötete nur zum spass? Nein er Tötete aus pflicht, weil er davon überzeugt ist das dies der einzige weg ist das Universum wider ins gleichgewicht zu bringen. Nun das war eine sehr schwere aufgabe, wen es doch nur etwas gab das dabei helfen konnte... Ach genau. Das gab es ja, die Infinity Steine, den mit deren hilfe würde er blos mit den Finger schnipssen müsen und sein ziel wäre ereicht. Eine wo möglich kranke vorstellung für all jene die nicht seine Denkweise teilten, aber eine sehr grosartige wunsch vorstellunf für jene die seinem Ziel dienten, so wie sein Black Order. Bestehend aus der elite der elite, und genau diese waren gerade in action. Zumindestens ein teil, Ebony Maw eine art sprecher des Grossen Thanos und desen ratgeber in gewisser weise, und sein nicht al zu freundlicher Killer begleiter Corvus Glave. Ausgerechnet 2 der sadistischden mitglieder des Black Orders, nun die aufgabe war leicht. Tötet alle überlebenden des Tempels, das wurde auch erfüllt, zerstörung und leichen eine handschrift die immer wider für Thanos sprach, ja auch in dieser welt würde es nicht anderst laufen wen man den davon aus ging das Thanos tatsächlich sein ziel ereichen konnte. Die Frage war nur... Ob man dies wollte, nun er bestimmt, aber andere wohl kaum. Ein Loki würde es eher ablehnen, das genau dieser sich her wagte das hätte man nicht geglaubt. Ebony Maw der Corvus bei seiner arbeit zu sah vernahm schnell die anwesenheit eines frehmden, eine reaktion darauf machte er erst mall scheinheilig in dem er eine rede schwang. Wir kennen es ja alle? "Der Allmächtige und Grosse Titan Thanos, seine ziele seine gnade werden euch alle ereichen. Auch die unwürdigsten unter euch werden der Grosszügige Gnade des Grossen Thanos erfasst werden." Sprach er stolz vor sich hin, als er dann kurz pause machte drehte er den Kopf richtung versteck von Loki und sein kaltes lächeln unterschrieb seine ansage. "Ja... Ihr Alle werdet zu Kinder des Thanos, selbst..." Sprach er und tauchte mit hilfe eine sportals vor Loki auf. Innert sekunden lies er aus dem Boden wurzeln hervor kommen die Loki fest um schlangen, besonders sein hals wurde zu geschnürt, man wusste ja er redete gerne. "Du... Ein Unwürdiges wesen, das einst den Grossen thanos entäuschte, ja selbst du wirst seienr Gnade würdig sein." Fuhr er seine rede dann fort, wärend sich seine Pfaust schloss und die schlinge weiter an zog. Auch Corvus Glave kam zu den zweien und machte klar das er nun die anderen des Orders auf suchen wird um zu Helfen Thanos gnade zu verteilen, also kurz ein massen mord der extra klasse. Ebony Maw nickte nur, aber lies seinene Blick auf Loki fixiert.

Man musste sich fragen, wieso einer wie Loki so naiv war einfach hier an zu tanzen, er wusste wohl nicht das Thanos seinen weg her fand. Es war schon warlich eine überaschung, und Ebony Maw war gewilligt diese seinem Meister zu präsentieren, mit einer eleganten finger bewegung setzte sich das schlingen konstrukt das Loki fest hielt in die Luft, und schwebte vor Ebony Maw. "Ein solch Unwürdiges wesen wie du hätte man nicht an diesem ort... Der bald ein paradis sein wird, erwartet. Doch du kommst rechtzeitig, da du nun da bist folge mir. Der Grosse Thanos wird dich gerne empfangen." Komentierte er diese lage. Ein Empfang bei Thanos? Nun war für Loki sicher kein spass aber der Grosse Titan hatte ja noch eine rechnung mit dem Gott des Schabernaks offen. Man Musste sich fragen wie oft dieser kerl noch auferstehen will. Thanos hat im doch den Kehl Kopf zerquescht, nun dann würde er eben dies erneut tun, war ja keine schwere aufgabe, für in eher eine art Gumi Knet masse die er nach seiner lust formte. Ein Weiteres Portal öffnete sich und Ebony Maw schwebte rückwärts hinein, das Fesel Konstrukt das Loki fest nagelte folgte diesem natürlich mit. Erst mall angekommen wo das portal scih wider schloss er blickte man den Grossen Titanen, Ebony Maw kniete nieder und beugte sich desen anblitz, als er Loki wie ein kartofel sack vor Thanos füssen fallen lies, dieser sah den Gott des Schnabernacks mit einem kalten lächeln an, der Blick sprach bände.

"Sieh an... Ich war mir sicher das ich dich getötet habe, zusammen mit den restlichen Asgardianern. Nun dann werde ich dies jetzt widerholen." Sprach er mit einem kalten tiefen tonfall, seine Grosse hand um schlung den Hals des Lokis und seine feseln verschwanden, Thanos hob in hoch als wen er eine feder wäre und fing an seinen druck zu stärken. Er Würde etwas schwer athmen und schwer sprechen, aber nicht sofort sterben. Ob der Gott des Schnabernacks wider eine rede hält um seinen hals aus der schlinge zu ziehen? Nun er würde im villeicht wirklich etwas geben können und villeicht wäre der Titan bereit dafür sein Da sein weiter zu dulden. Ja richtig dulden, in den Augen von Thanos war es ein privileg das seine worte über das leben anderen entschieden, also nein man hatte in seinen Augen kein freies Lebens recht, wen man lebte dann weil er einem dieses recht gab. Grössen wahn ist eben nur eines von vielen dingen die Thanos an sich hatte.
Nach oben Nach unten
Loki Laufeyson*
Beginner
Beginner
avatar


BeitragThema: Re: The Way old Friends do    Mi Okt 24 2018, 17:43

Der Jötunn schluckte unweigerlich, weil…da doch ein paar ungute Erinnerungen hochkamen. Was hatte the Other mal gemeint..? ‚Wir werden dich lehren, was Schmerz ist‘. Toll, jetzt hatten es diese Typen allen Ernstes geschafft – Loki lief eine Schweißperle über die Stirn. Schon ein Witz an sich, dass ein Eisriese…schwitzte. Und ja, dann ging wieder dieses Lamento los, von wegen lobet und preiset ihn… Loki wollte bloß noch weg…Er hatte nur gerade ein Problem: wenn er sich portete oder sonst irgendwie Magie anwand…merkte Maw das…. Er schluckte wieder. Ok, er…er hatte Schiss, er hatte WIRKLICH Schiss. Mit so einem Klotz von Thor fühlte man sich doch etwas sicherer - Fuck…

Ok, dann doch porten, bis….Maw schneller war. Loki biss sich auf die Unterlippe- eigentlich…sollte ein Herrgott das besser können. Ok, erstmal Pokerface on und. „Hey Maw, wie läufts denn…..?“ weiter kam er nicht, weil sich da irgendwelches Gewurzels selbstständig machte. Loki versuchte, mit einem Bannkreis dagegen zu halten, aber leider brauchten die immer einige Zeit bis sie stabil waren. In dem Fall: zu langsam. „N…nein, warte…“ kam es erstickt und dann…nichts mehr. Die Wurzeln drückten ihm die Luft ab und Loki bekam Panik. Was man auch deutlich an seinem Gesichtsausdruck sah. Weil das erinnerte doch sehr an das, war der Große….auch gemacht hatte. Er hatte der bloß ne Faust und keine Wurzeln gebraucht.

Nach einigem Hin und Her gab der Jötunn auch die Gegenwehr auf, weil sich das Geflecht dann nur noch verengte. Irgendwann schlug er einfach ergeben den Blick nieder- er wusste, wann er verloren hatte. Er schluckte wieder. ‚Empfang‘ – alles klar. Er wurde noch ein bisschen blasser und die Silberzunge war sehr, seeehr still geworden. Auch wenn er sich gern reden hörte …Loki wusste, wann er besser nichts sagte. Ok Portal 2 ..und Loki blickte beiseite, aber…da war der Große. Selbst wenn er nicht hinsehen wollte, seine ganzen Sinne fühlten diese Präsenz. Thor’s Bruder klumpste nieder und bliebt dort liegen , knieend. Seine Stirn berührte fast den Boden. Das war nicht nur ein Kniefall – er lag Thanos regelrecht zu Füßen. Sein Atem ging zittrig und stoßweise und …er hatte Angst. Irgendwelche Spielchen würden jetzt wohl eher nach hinten losgehen. „B…bitte…“ war alles, was gebrochen über seine Lippen kam und er musste ein Schluchzen unterdrücken.

Und dann wurde er eben mal gekrabscht, als wäre…er nichts. Auch nicht grade ein aufwertendes Gefühl. Die blauen Augen weiteten sich und man sah dem Jötunn die Panik an. Nein nicht….nicht nochmal… Er schüttelte den Kopf. „N…nein, nicht b…bitte. Ok ich…ich hab in New York Scheiße gebaut. Es…es tut mir leid.“ Thanos musste doch sowieso schon sehen, dass er gewonnen hatte. Loki hielt keine großen Ansprachen mehr. Dann schluckte er und versuchte sich wenigstens ein bisschen zusammenzureißen. „Du…du vermisst einen Stein, oder..?“. Womit er zaghaft überhaupt erstmal wagte, den Titan anzublicken.
Nach oben Nach unten
Thanos
Beginner
Beginner
avatar


BeitragThema: Re: The Way old Friends do    Mi Okt 24 2018, 21:19

Das einer wie Loki hier her fand war warlich ein seltsamer zufallen. Aber auf der anderen seite, sagt man ja Unkraut vergeht nicht. Traff wohl auch auf Loki zu, dieser sas wider mall in der gleichen scheisse wie damals. In den Klauen des Titanen der kurz davor war in erneut die Luft aus dem Hals zu Quetschen, und da snicht das erste mall. Ein Kurzer tut mir leid und das er scheisse baute kam von im, dachte er den das es den Titanen kümmerte? "Oh ich vergebe dir, dein Tot wird deine taten wider gut machen." Sprach er dann zu im und das mit dem gleichen kalten ton wie vor hin. gerade als Thanos den druck verstärkte und zum ende ausholen wollte sprach Loki eine sache an, einen Stein. Der Druck stoppte und lösste sich ein wenig, gerade so das Loki sprechen konnte, aber nicht so das er sich sicher fühlen würde. "Es ist erstaundlich wie parasiten wie du es immer wider schaffen, eine lösung für ihr problem zu finden... Die Steine sind alle hier, sie warten nur darauf von mir benutzt zu werden, doch du... Nun was tu ich jetzt mit dir? Denkst du ich brauche deine hilfe?" Fragte er Loki wärend sein griff erneut zudrückte. Das gleiche Lächeln wie damals um spielte sein gesicht, doch nach einigen sekunden in der er Loki in seienr Todes Angst leben lies, löste er seine Griff und lies diesen zu Boden fallen, er ging in die Hoche und legte seine Hand auf desen Schulter, wo bei sich eher ein griff dan der schulter Lokis festigte.
"Du weisst also etwas über den Stein ja? Nun sag es mir und villeicht werde ich dir gewähren teil meines paradises zu sein." Erklärte er im aber forderte in auch auf zu sprechen. Es war immer hin ein schimmer auf hoffnung für Loki wen der Titan so was sagte, das kam aber gantz darauf an wie wertvoll diese Informationen waren. Wen sie im nicht halfen, nun er würde benden was er anfing. Falls sie nützlich sind, nun wer weiss Loki würde im villeicht nicht den genauen standort sagen, aber er würde in hin führen dafür würde Thanos schon sorgen. Ob man nun von Bosshaftigkeit oder Graumskeit sprechen wollte, er konnte auch so etwas wie ehrgefühl empfinden. War es imemr hin nicht ein shcmerz als er gamora opferte für den seelen stein. Was wen er wüsste das sie hier in dieser welt noch existierte? Nun er würde sie sicher zu sich holen, doch von Gamora zu Loki. Dieser sprach von einem stein, nun dann fassen wir mall zusammen. Thanos besass bereits einige steine, den  Raum Stein, Der Gedanken Stein, den Powerstein udn seit neustem den zeit Stein. Das waren also 4 von 6 Infinity Steinen. Er zeigte Loki seinen handschu, und betrachte in freudig. "Mein Ziel wird sich erfüllen, mein schiksal muss erfüllt werden. Ich werde wider Gleichgewicht ins Universum bringen." Meinte er und blickte zu Loki, als er in etwas betrachtete. "Du. Du hast die möglichkeit bei diesem grossartigen weg zu helfen, sollten deine Informationen wertvoll sein, wird dir ein Platz in meinem paradis sicher sein, falls nicht. Nun dann werde ich dich Töten und in mir selber schnappen, ich finde in so oder so, ob mit deiner oder ohne deine Hilfe." Stellte der Titan dann aber auch sofort klip und klar. Un recht hatte er nicht, er würde in finden, aber je nach dem könnte Loki dabei helfen, er hatte immer hin nicht ewig zeit also lag es un an dem Gott des Schnabernacks seine Entscheidung über Lokis weiteres da sein zu beinflussen, von da her könnte das auch noch spannend werden.
Nach oben Nach unten
Loki Laufeyson*
Beginner
Beginner
avatar


BeitragThema: Re: The Way old Friends do    Mi Okt 24 2018, 22:01

Es gab nicht allzu viele Situationen, in denen er sich dermaßen hilflos gefühlt hatte. Schließlich…hatte der Herrgott sich doch immer ein Hintertürchen offen gehalten. Blöderweise hatte das wohl gerade jemand zubetoniert. Loki’s Blick wurde immer verzweifelter- flehte…. Nur in dem sicheren Wissen, dass es keinen Zweck hatte. So erbärmlich es ihm auch vorkam…er hätte jetzt am liebsten… ja, genau… .Thor gerufen. Dennoch stoppte der Große kurz – trotzdem traute sich Loki immer noch nicht aufzuschauen. Der Jötunn war vollkommen verschüchtert. Runzelte dennoch etwas die Stirn… alle..? Konnte nicht sein. Er hatte den Aether und die Svartanerin schon in Action gesehen – was… erstaunlich harmonisch gewirkt hatte – elegant.  Sie wusste was sie tat. Nun ja, die Dunkelelfen hatten schon immer eine besondere Beziehung zu diesem einen Infinity und sie war noch dazu Malekith’s Tochter. Loki hatte sich ihr gegenüber so eine Art widerwilligen Respekt eingestanden.

„N…nein..“ kam es dann, während er noch kurz würge. „Brauchst du nicht. D…das bilde ich mir auch nicht ein…“ Zugegeben – der Trickser schien doch um einiges bescheidener geworden zu sein, was das anging. Er machte nicht mehr auf großer Zampano. Er hatte durchaus verstanden: er überlebte in dieser Situation so oder so nur, wenn er sich unterwarf. Ein Schauer überlief ihn, als Thanos ihn an der Schulter festhielt. Wollte er jetzt auch noch die zerquetschen…? Der Jötunn zitterte immer noch. Unmerklich folgten die blauen Iriden der Bewegung. Ja, das Handschuchen – da war er ganz stolz drauf. Es dauerte einen Moment, bis er seine Stimme wiederfand – noch ein kurzer Blick auf den Handschuh. „Der Aether…“ setzte er an „fehlt noch…“ Kleine Kunstpause. Aber wahrscheinlich redete er besser, Thanos war nicht der Geduldigste. „Ich…hab ihn gesehen. Er hat im Moment wieder flüssige Form, oder wohl eher…hatte. Er..hat sich mit jemandem verbunden – oder vielleicht auch derjenige mit ihm…“ Obwohl Loki glaubte, dass das eine Symbiose und ein beiderseitiges Einverständnis war. „Nicht als Wirt, eher als eine Art Symbiose, Coexistenz. Ich denke, hat sowohl etwas mit Blut-, als auch Seelenmagie zu tun. S…sie ist in beidem gut..“

Zaghaft blickte er auf. „Sie heißt Ilidko – eine Svartanerin, Malekith’s Tochter.“ Der Name sagte dem Großen wahrscheinlich was. „Und sie..ist nicht allein. Dieser Kree der dir mal Ärger gemacht hat, ist bei ihr – Ronan…“ Womit Loki schluckte und beklommen den Boden anstarrte. So – es war gesagt. War nur die Frage, was Thanos…damit anfangen wollte. Bzw….mit ihm… ?
Nach oben Nach unten
Thanos
Beginner
Beginner
avatar


BeitragThema: Re: The Way old Friends do    Di Okt 30 2018, 21:04

Es hatte schon was ironisches, wie klein laut ein Gewisser Gott doch sein konnte wen er einer übermacht wie dem Titanen gegenüber stand. Es war wohl damals notwendig das Thanos den Kehlkopf des Lokis zerqueschte, den anscheinend lies in das eine art von Verstand zu kommen. Etwas lachaft wirkte Loki schon zu geben, zitern wie ein kleines würmechen das kurz vorm austrocknen war, er wusste also wo sein platz war und wer das sagen hatte. Gut für dne Titanen, aber dieser wollte ja Antworten was besser für Loki war.
Der gab auch zu geben schnell zu bemerken das wohl noch ein Steinchen fehlte, nun das wusste Thanos natürlich, er konnte tatsächlich zählen. Aber da für brauchte er Loki dann doch nicht, also würde er wohl doch Sterben. Oder?

Nun anscheinend nicht, noch nicht jedenfalls. Den Loki gab sich nun clever und sagte Thanos was er wissen wollte. Die Informationen waren nun doch nicht grade schlecht, tatsächlich so gar musste er gestehen das dies nützlich war. Er hätte den Äther wohl so doer so irgend wann gefunden, aber es wäre wohl etwas schwerer gewesen als erwartet, mit der Info von Loki widerum ersparte man sich doch die unötige arbeit zu lange zu suchen, nun das diese dame eine Svartanerin sein soll war intresannt und auch noch die Tochter von Malekith. "Malekith sagst du? Richtig, der Anführer der Dunkelelfen. Ich war mir sicher dein bruder hat in getötet, villeicht war er aber so schlampig und verfellte sein Ziel, genau wie damals bei mir. Als er seine Axt lieber in meine Schulter schlug als in meinen Kopf." Der Tonfall eher aus Triumph geformt und mit einem Stolzen grinsen gestärkt. Ja da für sah der Titan den Grossen Thor eher als witz figur an, wen man schon einen Thanos mit dem überaschungs momento trift sollte man es auch nutzen. Das tat der Donner Gott aber nicht, das würde im früher oder später noch teuer zu stehen bekommen, spätesdens dann wen der Titan alle steine beisamen haben würde. Doch Lokis info bein haltete wohl noch mehr, also eine art Symbiose? Nun Symbiosen waren warlich Nervig, vor allem dann wen sie perfect verliefen, Thanos war ein Planet vom hören ehr bekannt der eine reine Sybionten spezies tragen sollte. Jedoch hatte er nie viel davon gehalten, immer hin waren Symbionten eben dorch nur Parasiten die einen wirt brauchten, ohne diesen waren sie eher eine art schleimige pfütze. Welch ironie das sich in dieser welt eienr von diesen befand und auch noch den perfecten Wirt fand, würde Thanos diesen auch als schleimig bezeichnen? Jedenfalls war Thanos etwas genervt von den Informationen. Ronan der elende Veräter fand also auch seine weg hier her?  "Warlich eine gute information, selbst für ein nideres wesen wie dich. Erinnere mich daran deinem bruder den Kopf ab zu reisen da für das er Malekith wohl nicht komplet ausgerotet hat, und hätte ich damals Svartalfheim ausgelöscht wären diese reudigen Svartianer nicht mehr da. Nun wie dem auch sei, du hast dich mall als nützlich erwisen. Also erweise ich dir meinen segen vor erst weiter zu leben." Die Betonung lag auf Vor erst. Konnte sich also auch ändern. Jedenfalls würde man die Info nutzen und da Loki bescheid wusste war er zur zeit ein guter Spieler für Team Titan. "Du wirst mich zu ihnen führen, dann werde ich Ronan Töten und mir den Stein holen, sollte es nach meiner zufreidenheit sein wirst du villeicht Verschonnt. Doch wen dies geshiet ratte ich dir mir die Treue zu schwören, einen erneuten veratt wäre dein Ende, doch dieses Mall Gott des Schnabernaks. Wirst du zu sehen wie ich Thor zerstöre und dann dich langsam und qualvoll erlege. Dann drehe ich die zeit zurück mit dem Zeit Stein und widerhole den vorgang, und das tue ich so lange bist du mich an flehst dich endgültig zu töten." Der Titan stellte klar das er dieses mall keine Gnade walten lassen wird, tat er letztes mall auch nicht, jedoch war er etwas gnädiger mit der art wie er Loki tötete. Dieses mall würde er es weit schlimmer an stellen, es war also keine gute idee in erneut zu hintergehen, doch Trauen konnte man dem alten Loki auch nicht. Spätesdens wen er die Avengers erlegt hat wird Loki schon wissen wos ein platz in der nahrungs kette ist, sollte er in denoch hintergehen würde er in durch die gesamte Galaxie jagen um in zu Töten, das wäre wohl keine grosse sache für den Titan. Nicht das er nicht besseres zu tun hätte, aber wen er sein Ziel ereicht und es um setzt wird er erst mall einige freie zeit haben die er für so was locker nutzen konnte, keine rosige ausicht für den Witzbold vor im, aber das könnte es werden wen dieser sich gut mit dme Titan machte, andern falls würde dieser einfach tun was er am besten kann und Loki seinem ende netgegen stossen.
Nach oben Nach unten
Loki Laufeyson*
Beginner
Beginner
avatar


BeitragThema: Re: The Way old Friends do    So Nov 04 2018, 19:32


Ja, der Jötunn war kleinlaut – so was von. Wahrscheinlich traute er sich nicht mal mehr, piep zu machen. Zum Teil verstand er es ja auch. Er hatte in New York echt Scheiße gebaut. Genau genommen hatte er erfolgreich eine Armee geschrottet, die man ihm nur geliehen hatte. Hätte man auch erfolgreiche Resourcenverschwendung nennen können. Loki hatte inzwischen eingesehen: bei Intrigen und tricksen und so, war er gut – aber er hatte nicht das Zeug zum Feldherrn. Und….und auch nicht zum Herrscher. Das Kaliber eines Odin – oder eben Thanos ….hatte er nicht. Eigentlich war da bloß immer noch der kleine Junge, der hatte geliebt werden wollen – mehr nicht.

Er hielt immer noch ergeben den Blick gesenkt. „H…hat er..“ kam es zaghaft. Thor hatte den verdammten Svartaner kalt gemacht – aber eben nicht Ilidko. Sie war bei diesem Kampf auch nicht zugegen gewesen. Sie war die Asassinin der Svartaner - ihr Wirkungsbereich lag schätzungsweise wo anders und hatte mehr mit Heimlichkeit zu tun. „Aber nun…eben die Tochter nicht. Sie war bei dem Kampf auch nicht zugegen…“ so als kleine Erläuterung am Rande. Und nun ja- er verstand den Seitenhieb durchaus. „Na ja… Thor haut erst drauf und fragt dann…ja, das….das stimmt schon.“ Er konnte nicht leugnen, dass sein Bruder mitunter ein ziemlicher Klotz war.

Schließlich war alles gesagt und der Jötunn schluckte. Er…er durfte weiterleben…vorerst…?. Ok, das…das war zumindest….etwas. Loki sank dem Titan erneut zu Füßen und es kam nur ein scheues. „D…Danke, Herr.“ Es dürfte klar sein was er meinte, wenn er Thanos ‚Herr‘ nannte. Er hatte sich gerade unterworfen. Seine Angst war viel zu groß, um auch nur irgend etwas aufrührerisches zu wagen. Er hatte schon deutlich zu spüren bekommen, was dabei rauskam. Ok, Thanos wollte zum Stein, klar. „Sie…sie war zuletzt in Blue Crescent. Vielleicht sollten wir also dort anfangen…“ schlug er vor – vorsichtig. Dem Titan irgendwie dreinreden wollte er sicher nicht.

Wieder schluckte er. Thanos verlangte Treue, ja das tat er immer. Schien komischerweise etwas sehr wichtiges für ihn zu sein – irgendwie fast altmodisch. „B…bitte, lasst mich leben und ich bin Euer Sklave. Ich bin der Eure, Herr. Verfügt über mich, wie es Euch beliebt.“ Loki verlangte nichts, wirklich nicht. Und er meinte es ernst. Es gab Dinge, gegen die er nicht ankam – Thanos war eines davon. Bittend blickte er zaghaft auf – denn mehr….konnte er nicht tun.
Nach oben Nach unten
Thanos
Beginner
Beginner
avatar


BeitragThema: Re: The Way old Friends do    Fr Nov 16 2018, 12:20

Loki wirkte warlich klein, aber das zeigte auch das er mitlerweile verstand, er verstand das man dem Titan nicht in die quere kommen sollte und desen zorn auf sich lenken sollte. Aber leider gab es eben genau solche die diese unverschämtheit begehen wollten. Strange war einer dieser Würmer, wagte er es sich ein Portal zum vorteil zu nutzen um des Titanens Steine zu klauen, sehr dumm nur das dieser wider fast alle zusammen hatte. Ob nun seine welt, oder diese, das spielte keine rolle der Titan will und wird sein Ziel Ereichen auch wen es heisst das er über leichen gehen muss. Die Meisten würden in als Grössenwahnsinig sehen, als böse und grausam. Thanos selbst sieht sich nicht als ein Schurke, er sieht sich viel mehr als Retter des Universums... Wen man ein mall eine sekunde erlich sein will, die welt also die Erde ist ein chaos, kriege, tote und mishandlungen tag ein udn aus, kein zusammen halt, Reiche leben wie könige und armee müssen leiden und Sterben. Würde man das Geld der Menscheit teilen hätte jeder genug zum Leben. Und das ist nur dei Erde, da drausen gibt es viele Planeten dei ändliche probleme haben, also wen wir erlich sind. Ist Thanos wirklich der Böse? Kann es nicht sein das er am ende der misverstande Held ist der als einziger die warheit sieht? Der Jenige der als einziger bereit ist ein grosses Opfer zu bringen um das Gleichgewicht das offensichtlich verloren ging wider her zu stellen? Mann kann sagen was man will, aber aus dieser sicht betrachtete wirkt der Titan dann doch nichtmehr so grausam und böse, sonder viel merh wie ein Veteran der die warheit erkennt und bereit ist der Böse zu sein aber in wirklichkeit das einzig richtige tut.

Doch das ändert jetzt nichts, Loki stimtme dem Titanen zu, natürlich tut er das. Er hab aber auch zu bemerken, das die Tochter dieses Gnoms so würde Thanos in sehen, nicht dabei war. Nun das würde nichts ändern, ob er nun die Tochter dieses Gnomes eigenhändig tötet oder nicht spielt keine rolle. Thanos hat eines mehr als bewisen, er ist eine übermacht gegen die nicht mall die Avengers an kamen, er war die übermacht die ein ganzes volk aus löschte und so gar die Erde zum beben brachte, alleine ohne dei Steine ist thanos schon eine ernst zu nehmende gefahr, aber er beweiste auch das nur 2 Steine reichten um in schier unbesigbar zu machen. Mit den heir vorhanden Steinen hatte er gewaltige macht, diese Macht konnte er gezielt nutzen und würde dies auch tun. "Eine Tochter, ein Vater, eine Mutter... Man Muss das Unkraut da packen wos weh tut, dafür sorgen das es nicht merh nachwächst, in dem man die Wurzelheraus reist und die erde neu säht." Bitte was? Er meint wohl das Töchterchen das seinen Stein bei sich hat, wohl eine Symbolische bezeichnung dafür die rasse der Svartaner endgültig zu benden. Beinahe pohetisch wen Thanos so spricht. Loki selbst meinte ebenfalls das sein Bruder wirklich egrne drauf haut und dann erst fragt, ja das hat Thanos schon mit bekommen. Seine rechte Lippe zog sich leicht anch oben zu einem Lächeln, als er Loki ansah. "Dein bruder ist ein Narr, arogant in seienr macht und zur gleichen zeit so naiv und lächerlich. Er wird für seine Arogants zahlen und ich sorge persöndlich dafür." Leutete der Titan mit seinen worten Thors ende an, er gab seinen wroten stärkeals er seinen Geliebten handschu erneut zur höhe hob und seine Pfaust zusammen drückte, die Steine glühten. Eine klare ansage, Thor würde bei einer weiteren begenung lernen was wahre macht ist, aber auch was es heisst falsche arogantz zu besitzen.

Thanos gab zu verstehen das Loki sein leben weiter leben durfte, so lange er dem Titan nicht ein grund gab seine meinung zu ändern. Treue war das zauber wort, den diesemusste Loki zweifelos unter beweis stellen, einfache worte waren schön und gut, aber das reicht nicht um dem Titanen zu überzeugen. taten würden mehr als worte sprechen diese taten würde Loki unter beweis stellen, ob dieser wirklich Treu war. Falls nicht wusste er nun was auf in zu kommen würde, so oder so Treue spielte wirklich eine wichtige rolle für den Titanen. Man fragt sich wieso? Er war mächtig genug um alleine dadurch Leute zu unter jauchen, aber weil er eben auch nicht als der Böse wicht da steht (auser seiner sicht) Wie viele denken, will er auch Treue die von seinen untergeben kommt. Nicht um sonst nenne sich die Black orders die Kinder des Thanos. Weise die nichts und niemanden hatten, er gab inen ein heim, ein ort und Bildete sie aus, daraus entsamt eine Elite truppe aus mächtigen krieger und kriegerinen. Loki könnte ebenfalls eienr von ihnen sein, doch das zeigtesich noch. Er dankte es dem Titanen das dieser in vor erst Leben lies, dankbarkeit war gut aber es gab noch viel zu tun. Loki schlug vor das man Blue Crescent auf suchen könnte, da man sie dort zuletzt sah. Der Titan belächelte Lokis worte und sah zu Ebony Maw. "Versamlle meine Kinder, und bereite die armee vor. Wir werden Blue Crescent besuchen und sie meine Macht spüren lassen." Befahl der Titan, Ebony Maw treu wie er war, verneigte sich und meinte kurz und knapp. "Wie ihr wünscht erhabener und allmächtiger Thanos, ich werde euren wunsch sofort nach kommen." gesagt getan, er fakelte nicht lange rum und machte sich auf den weg, der Blick des Titans ging zurück auf Loki, dieser sagte aus wen man im Leben lassen würde, so würde er der Sklave des Titanens sein, und dieser könnte mit im tun was er wollte. Thanos r¨ümpfte leicht die nase, schloss dann seine grosse hand um den arm des Lokis und hob in auf seine beien auf. "Sklave?... Ich habe keine SKlaven, ich habe untergebene, anhänger, Kinder. Dein leben wird verschont wen ich sehe das deinen worte auch taten folgen. Dannach werden wir sehen ob du ein Untergebener, ein Anhänger oder villeicht sogar einer meiern Kinder sein wirst." gab Thanos dem Gott des Schnabernacks dann zu verstehen, zimlich erstaundlich das er das wort Sklaven nicht besonders gut hies.


Er lies Lokis arm los als dieser auf seinen Beinen war und Blickte aus em Fenster seines bis her eher kleine türmchens, das aber bald eine extrem grosse pracht anehmen würde. "Die Welt wird fallen, sie wir aber auch stehen, sieh sie dir an. Siehst du das leid? Menschen leben nach eigenn rechten, die Reichen haben ihre paläste, ihr geld und ihr essen. Wie Könige hausen udn Leben sie, auf der anderen seite siehst du armut, hungers not und weise. Kinder deren leben am seiden faden hängt weil die Reichen zu geizig sind. Teilen wir alles Geld dieser erde und jeder hätte genug zum leben, diese falsche anordnung ist auch im restlichen Universum ein leitendes problem. Wen ich fertig bin, wird über die hälfte allen Lebens weg sein, aber das gleichgewicht kommt wider, armut wird enden, reichtum wird geteilt, kein leid, kein schmerz nur glück und gestopfte mäuler die genug zu essen haben." Erklärte Thanos nun seine wies scheint motivationen für seine taten. Wirklich grausam klingt das eigentlich nicht, es klingt schon wie eine art paradis, keine armut kein leid und glück wo hin das auge reicht? Da musste man sich dann doch fragen wer heir der wirklich böse war.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: The Way old Friends do    

Nach oben Nach unten
 
The Way old Friends do
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Waves and says "see you later, my friends"
» Old Friends
» [100Pkt.] Kath Scarlet & Friends
» [100][DF] Tomax & Friends
» Best Friends (RPG mit Matiene)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
THE NEW WORLD ::  :: Utopia :: Stadt :: Temple-