StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe


Du betrachtest das Forum derzeit als Gast

 

Teilen | 
 

 Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Venom
Beginer
Beginer
avatar


BeitragThema: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   Di Okt 23 2018, 22:59

Ein Schöner Tag, ein netter Ort. Aber auch so neu und unbekannt. Eddie Brock war erst seit eienr kurzen zeit an diesem ort, vor nicht als zu langer zeit. Nun ja wenigen tagen genauer gesagt war er noch in seienr Heimat wo er sich einen kampf mit Riot leistete, ehe er durch eine art portal gezogen wurde und hier landete. Ob sein Tot feind auch heir war, nun dies war eine frage auf der er noch keine antwort hatte. Auch sein Symbiont Venom konnte im keine direkte antwort darauf geben. Mit dem fing das chaos erst an, eigentlich wollte Eddie blos ein skandal aufdeken, wurde dann aber infiziert und selbst zu einem wirt, was er zu begin eher verängstigt und wenig begeistert sah wirkt nun eher normal. Der Deal war einfach, er würde seinen Körper mit Venom teilen, voraus gesetzt das dieser nur Bösen menschen schadet, er war also eine art Anti Held, der Symbiont hatte damit kein problem da es genug Böse Jungs gab die er fressen oder die sei fressen konnten. Venom sprach nie von sich, er sprach immer in der wir form. Eddie konnte nicht sagen wie es war menschen zu fressen, aber lustiger weisse hatte er noch keine magen verstimung deswegen, also schlecht war es wohl auch nicht. Aber wen er mall etwas normales zu sich nehmen konnte war er sicher nicht entäuscht darüber.

gerade war er an einem ort namens Fair Haven, eine wirkliche heimat hatte er hier nicht, genau so wenig eine wohnung. Er wuste jetzt jedenfalls wie es war Obdachlos zu sein, auch wen er nicht wei eienr aus sah, Eddie genoss gerade einen kleien park nahe eines Cafes ob wohl er wie ein normaler typ wirkte war er doch einw enig abwesend, leise murmelte er vor sich hin als Venom zu im sprach. Eddie, wir müssen uns nähren uns eine strategie ausdenken. Wir Müssen Riot vernichten, dannach werden Carlton Verschlingen, mit seinem gesamten eingeweiden. Meinte Venom zu Eddie. Diesser war nicht dumm, er wusste ja das er recht hatte, aber war es klug hier einfach so jemanden zu fressen? "Wir... Wir können nicht einfach so Menschen verletzen, du kennst doch unseren Deal. Nur Böse menschen werden gefressen, und hier kenne ich keinen." Sprach er vor sich hin. So zumindestens wirkte es, er würde wohl als schizoprehner durch gehen, aber nun gut. Wir werden die Bösen finden, ich spüre sie, lass mich sie suchen dann können wir uns Amüsieren, den so wie ich das sehe können wir tun was auch immer wir tun wollen. Sprach venom zu Eddie. Er hatte ja recht, wer konnte in aufhalten? naja da gab es sicher einige in dieser welt war er kein ausnahem zustand wens um übernatürliches ging, nur ahnte er davon noch gar nichts. "Schön... meinet wegen, aber lass mich erst mall zu atehm kommen ich brauche dringend schlaf und dsnach suchen wir unsere Nahrung." Meinte er dann erneut leise zu venom. Wärend er sich nach vorne bewegte ohne wirklich seine Umgebung zu beachten merkte er nicht das sich im jemand näherte. Eddie! Vorsicht! Erklang Venoms stimme, als Eddie nach vorne schaute aber zu spät reagierte und eine frau Anrempelte die wohl usnanft zu boden flog. Erstaunt aber auch erschroken sah er sie an, hob seine brauen und sah sie mit offenn mudn an, ehe er reagierte und nach ihrer Hand griff um ihr auf zu helfen. "Verzeihung das tut mir wirklich leid... Ich war etwas vertift in meinen gedanken, ist alles okay?" Meinte er und hob ein Buch auf das wohl der Frau gehörte, er sah es sich an und reichte es ihr dann. "Football und cherlader, wow. In der High School spielte ich auch mall Football, ehe ich mir den Knöchel verstauchte und deswegen diesen traum an den nagel hängen musste.... verzeihung wo sind nur meine manieren." Entschuldigte er sich udn streckte seine Hand aus. "Ich bin Eddie, Eddie Brock." Stellte er sich nun freundlich vor und lächelte sanft.
Venom schien wohl eine anungh zu haben das diese Dame keine normale Frau war, den er gb sich schnell in Eddies kopf zu erkennen. Sei Vorsichtig Eddie, sie ist kein Normaler Mensch Meinte er, Eddie lies sich nichts anmerken aber würde diese worte auch in erinerung behalten. Was sie wirklich war konnte Venom nicht sagen, aber er spürte das sie kein Normaler Mensch war. Aber Böse war sie wohl auch nicht, sonst hätte er eine anspilung auf das fressen der kleinen gemacht, klein traf es nämlich gut. Eddie war fast einen Kopf grösser als die Frau. Nun ja wenigstens hatte er jetzt eine art gesprächs partner, neben Venom. Den so würde er nicht als verückt da stehen wen in jemand beim selbstgespräch sehen würde, was im sogar mitlerweile etwas egal ist als zu beginn noch. Tatsächlich machte in das zu schaffen, stimmen im Kopf, selbstgespräche, aber er war ja nicht alleine er teilte eben seinen Körper mit einem Alien Symbionten was tatsächlich einige vorteile brachte, er konnte unter anderem sofort heilen wen Venom sich zeigte wo durch er quasi unverwundbar wurde. Nicht für alles, aber zum beisbiel natürliche elemente wie Feuer, Wasser usw. Kugeln machten im auch nichts aus, aber auch nur dann wen Venom sich zeigte. Es würde wohl intresannt für in sein zu sehen ob er hier mall eine art Freund finden konnte, und wer weiss villeicht würde die Kleine vor im sich als praktisch erweisen, oder wenigstens seine langeweile und Venoms Fressens drang underdrücken mit einer einfachen ablenkung in form eines netten gesprächs.
Nach oben Nach unten
Melinda Halliwell-Wyatt
New Worlder
New Worlder
avatar


BeitragThema: Re: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   Di Okt 23 2018, 23:37

Diese Welt war hier schon etwas ungewöhnlich. Natürlich müsste Mel ja noch ein bisschen mehr kennen lernen, denn so lange war sie nun auch wieder nicht hier. Ein paar Tage vielleicht, aber mehr nicht. Aber etwas Positives hatte diese kurze Zeit schon mal. Sie hatte hier eine ihrer Tanten getroffen. Das war erfreulich. Jedenfalls ein bekanntes Gesicht. Mehr oder weniger, denn in ihrer Zeit war ihre Tante Prue bereits gestorben. Demnach war es also irgendwie noch ein wenig erfreulicher sie zu sehen. Obwohl es ja eigentlich auch jederzeit in ihrer Zeit möglich wäre Geister herbei zu rufen. Aber egal.

Hachja, ihre eigene Zeit. Und Welt, die vermisste sie auch. Ihre Mum, ihr Dad und selbst ihre beiden Brüder vermisste Mel. Und das will schon was heißen, wenn man seine großen Brüder vermisst! Wyatt und Chris waren allerdings - manchmal - sogar ganz okay. Mit den beiden zusammen Dämonen zu jagen war schon irgendwie toll! Dennoch gab es natürlich auch dieses typische Geschwisterverhältnis. Geschwisterrivalität sowie natürlich die Hilfe, wenn etwas nicht so läuft. Beispielsweise in der Schule, doch manchmal ist das einfach nur überflüssig! Wie damals als Mel in Grund und Boden hätte versinken können, als Chris sie abgeholt hatte (obwohl sie gut hätte allein gehen können) und sie auch noch ein wenig blamiert hatte (was er vielleicht nicht s beabsichtigt hatte, aber dennoch ist es passietr). Und zu ihrem Unglück war auch noch ihr Objekt der Begierde in der Nähe!
Melinda verdrängte den Gedanken ganz schnell wieder und holte ein kleines Büchlein aus ihrer Tasche. Das hatte sie immer dabei, als eine Ratgeber sozusagen. Warum, das wusste sie auch nicht so recht, Mel hatte aber die leise Hoffnung es würde ihr helfen damit ein gewisser Footballspieler sie bemerkt. Also begann sie weiter zu lesen während sie den Weg entlang lief.

Das man während des Lesens aufpassen musste wohin man lief, das war melinda schon klar, trotzdem passierte es. Die junge Halliwell stieß mit jemandem zusammen. "Woah!", kam es nur noch von ihr." Da war es auch schon zu spät und sie landete auf dem Boden. Ihr Büchlein landete nicht weit entfernt von ihr und Mel kam nun dazu ihr Gegenüber zu betrachten. Ein Mann war es. Sehr groß sogar. Und er entschuldigte sich sogar. "Schon gut, nix passiert.", gab sie als Antwort auf seine Frage. Er wäre wohl vertieft gewesen. "Macht nix. Gewissermaßen war ich das auch." Stimmte ja. Naja, was soll's.Und er stellte sich auch gleich als Eddie vor. "Ehm ja, freut...mich. Ich...bin Melinda.", sprach die Dunkelhaarige dann, ergriff die Hand des Mannes und als sie wieder stand, klopfte sie sich ein wenig den Staub von den Klamotten ab.

(ooc: okay, ich hoffe dir gefällt's xD ist irgendwie mehr geworden^^)
Nach oben Nach unten
Venom
Beginer
Beginer
avatar


BeitragThema: Re: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   Mi Okt 24 2018, 00:10

Manchmal gab es echt zufälle die schon doff waren, das er genau heir jemand an rempelte. So wei er die Kleine vor im ansah wirkte sie noch sehr Jung, villeicht zwischen 18 und 20? Aber älter würde sie wohl auch nicht sein, da kam er sich eher wie ein Opa vor. Wo bei er in seienr heimat tatsächlich 2 tennager hatte für die er eine art Onkel figur war. natürlich vor seinem kleinem unfall, er kam sich ein wenig dumm vor. So gesehn war es sein fehler, er hatte kein Buch sondern war eigentlich im stande nach vorne zu kucken, Melinda so hies sie also. Nun jedenfalls hatte er doch irgend wie ein schlechtes gewissen. zwar warnte in venom das diese Melinda kein normaler Mensch war, aber gefärlich wirkte sie nun beim besten willen nicht auf in, eher noch sehr unerfahren udn etwas schüchtern, anhand ihrer ausprache. "Tut mir wirklich leid, ich hoffe es ist nichts weiter passiert. Manchmal bin ich wie... In einer anderen welt, ich weiss klingt merkwürdig." Erklärte er sich. Ja er war wirklich wo anders, hier in dieser welt voller neuer dinge. Doch was genau wollte er jetzt tun? Nun Venom hatte wohl eine idee. Wir Müssen heraus finden wer sie ist, villeicht wird sie ja unser snack. meinte er zu Eddie. Dieser schütelte kurz den Kopf als in ein dumpfes. "Nein sicher nicht.." Entkam. Melinda würde sich wohl fragen was er damit meinte, naja er rette die lage in dem er es komentierte als eine art aussage. "Ich meine sicher ist e snicht deine schuld. Ich hätte besser aufpassen sollen... Hey, wie wärs wen ich es wider gut mache in dem ich dir ein caffe ausgebe?" Fragte er sie udn zeigte auf das caffe das gleich die strasse gegen über war. Er wollte sicher nicht das sie gefressen wird, aber denoch wollte er irgend wie seine neugirde befridigen udn wissen wer oder besser was sie war. Ob er mit der Antwort klar käme? naja er war ja auch nicht gerade normal, so fern man Normal damit definieren konnte das er einen menschen fressenden Alien in sich trug.

Doch kommen wir zur lage zurück, er lud sie ein, nicht auf ein date. Nein da für war sie eh viel zu Jung, und so gesehn hatte Eddie eine freundin. naja Hatte, er hatte sie fast wider, naja er hatte sie doch nun ja er war nicht mehr dort... Jedenfalls war diese einladung kein Date sondern eine Entschuldigung, er war eben ein guter kerl. Doch konnte er auch eine gantz andere seite zeigen, die schon der ein oder andere sah. "Also.. Wen du willst natürlich. Ich fühl mich etwas schlecht weil ich heir blind rum laufe und leute an rempel. Das ist nicht unbedingt meine art, eigentlich..." Sprach er als sich venom in im meldete. Eigentlich verschlingen wir ihre beine und armee, entwenden ihren Kopf und lassen sie zurück wie ein kopf, bein und arm losses etwas. Das die strasse runter rollt genau wie ein kack haufen im wind. Sprach venom zu Eddie. Als dieser kurz die brauen hob und meinte. "Ehh... Nein... Also ich meine eigentlich bin ich kein dumm kopf der leute um rempelt sondern ein Repotert der gerne mit seinem Motorad ne spritz tour macht." Erklärte er dann. Ja die gedanken der zwei war eher unetrschidlich, aber Venom hatte Hunger, wes wegen seine Gedanken oder eher worte auf eine weise gerechtfertigt waren. Aber es kam nicht in frage das Melinda gegesen wird, er konnte ja nicht sagen ob sie ein Schlechter Mensch war, auf in machte sie eine zimlich netten ein druck. Aber es wäre villeicht denoch gut wen er einem Schlechten menschen begegen würde, dann wäre Venom wenigstens satt. Zum Glück für ihn konnte nur er Venom hören, ausser dieser zeigte sich selber. Wer weiss was die Kleien sonst gesagt oder gedacht hätte?
Um die stimmung zu lockern sah er erneut Melindas Buch an und frgate darauf hin. "Ist das für eine Klassen arbeit? Oder willst du Football spielerin werden?" Fragte er etwas frölich und locker, mit einem lecihten lächeln. naja fürs Football wirkte sie etwas klein, und zirlich. Aber ein Mädchen ihres alters würde ja wohl einen grund haben für so ein Buch, er ahnte bereits was es sein könnte. Villeicht war es das klassische klische, Mädchen verliebt sich in Football spieler. Hoffentlich für Melinda war es keienr dieser typischen american klische filme wo der Junge bekannt udn beliebt war und das Mädchen die ausenseitierin. Aber wen doch was kümmerte in das? Er kannte sie ja nicht mall, aber da kammen wohl seine Onkel gene zum vor schein. Oder er durchlebte gerade diese situation von dem im seine Freundin, Ex, naja ehemals Ex berichtete. vater instinct. Er dahcte zwar immer das wäre lächerlich, wieso sollte er so was auch bei eienr frehmden verspüren? Das tat er nicht, aber da er älter war und merh lebens erfahrung hatte, konnte er ihr villeicht auch einige tipps geben. Doch zu weit aus geholt, noch war er ja immer noch dabei sie zu einem caffe ein zu laden, und erlich gesagt. kamm in die abwechslung des gesprächs partners gerade recht, mall keiner stimme die von fressen und verschlingen sprach und mall etwas normales. Das hatte er auch bitter nötig. "Also caffe ja oder nein? ich zahle?" Fragte er frölich. Nun es war ja noch etwas früher also wäre die zeit für ein caffe nicht al zu falsch, aber villeicht mochte sie auch keinen Kaffe, wer weiss das schon. Er war nur froh wen er aus eienr peindlichen lage etwas positives machen konnte, so war er eben der gute.
Nach oben Nach unten
Melinda Halliwell-Wyatt
New Worlder
New Worlder
avatar


BeitragThema: Re: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   Mi Okt 24 2018, 00:46

Nein, passiert war ihr wirklich nix. Es gab Schlimmeres. Von einem Dämon durch die Luft gewirbelt zu werden zum Beispiel, aber zum Glück waren keine Dämonen hier. Das hoffte Mel zumindest. Aber das der Mann hier auch nicht ganz... normal war, das konnte sie spüren. Ob es nun gut oder schlecht war, nun, das musste sie herausfinden. Er entschuldigte sich gleich nochmal und eminte manchmal wäre er wie...in einer anderen Welt. "Nein, schon gut. Ist wirklich alles ok.", sprach sie. "Und...andere Welt trifft's auch gut, wenn man sich umguckt!" Das tat Mel gleich mal mit einem Blick in die Umgebung.
'Nein, sicher nicht..' hörte das Mädchen dann. "Was?" Mel wusste ja nicht, was mit ihm war, das er mit jemandem redete. Daher war es vielleicht auch ein bisschen komisch, doch er schien noch nicht ausgeredet zu haben. Oder? Jedenfalls meinte Eddie es wäre nicht ihre Schuld gewesen und er würde ihr auch einen Kaffee ausgeben. So als Entschuldigung. Nun, eigentlich hatten Mum und Dad ihr beigebracht nicht mit Fremden mitzugehen. Doch bis jetzt war nichts Ungewöhnliches passiert, nichts Böses war passiert. Und Mel konnte auch auf sich aufpassen.
Das Cafe war wirklich ein guter Ort dafür. "In Ordnung.", sprach das Mädchen dann. Gegen einen Kaffee sprach ja schließlich nichts. Er eminte nochmal es wäre nicht seine Art Leute anzurempeln, er wäre kein Dummkopf und so, er wäre ein Reporter. "Ah, verstehe. Dann sind sie bei ner Zeitung? Eine meiner Tanten ist das auch.", meinte die junge Hexe.

Dann ging es zu dem Cafe und Eddie schien die Stimmung lockern zu wollen indem er fragte ob das Buch für eine Klassenarbeit sein sollte. Oder ob Mel wohl zum Football wollte. Sie und Football? Nicht wirklich. "Nein, das will ich nicht." Aber wie redet man mit einem erwachsenen Mann über Teenagerprobleme? Das ist ja schon mit dem eigenen Vter problematisch! "Ist nur so eine Art Ratgeber. High School Zeug und so, nix weiter.", kam es dann nur. War ja auch eigentlich nichts anderes. Stand ja wirklich nur so was drin. "Na okay. Ich könnte wirklich was vertragen.", bekam er als Antwort.
Nach oben Nach unten
Venom
Beginer
Beginer
avatar


BeitragThema: Re: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   Mi Okt 24 2018, 12:20

Er muste sich schon etwas in acht nehmen. Er konnte nicht einfach drauf los reden und seine unterhaltung mit Venom fortsetzen, so was würde wohl bedeuten das er schnell als nicht gantz dicht eingestuft wird. Aber abgelenkt hate er die lage schnell, seine aussage er sei Reporter traf bei Mel auf gewisse ohren, den sie komentierte dies damit das sie eine Tante hatte die auch Reporterin war. Er bezweifelte das sie so dumm wäre sich in lagen zu bringen wie er es tat, aber er lächelte denoch auf diese ausage. "Wow, wirklich? Das ist toll, Repoter zu sein ist eine gute sache... naja manchmal, ich habe irgend wie das talent immer dinge in Frage zu stellen die unsere Regirung offenbar übersieht. Das sind keine guten dinge, nein schlime dinge sehr schlimme." Erklärte er Mel. Er pasuierte seine rede kurz und athemte tief durch, es war nicht so leicht. Eigentlich sollte er nur ein Intervie führen, in dem er vorallem die Warheit aufdeken wollte. Seine Ex die eine Mitarbeiterin von Carlton Drake war verschaffte im diese gelegenheit. Es war natürlich logisch an zu nehmen das Eddie diese gelgenheit nutzen wollte um die dunkle warheit auf zu deken, das Carlton tatsächlich tödliche experimente an Menschen durchführte. Natürlich konterte dieser und lies Eddie raus schaffen wo durch der zu späterer zeit in diesem Labor einbrach, nun der moment wo er dann eben einen Symbionten abekamm, so wurde er. nein sie Wurden zu Venom.

Er war kurz in seinen gedanken, ehe er wider Mel ansah und seine rede fort führte. "Jedenfalls war ich Reporter, in meiner alten Heimat. Mitlerweile bin ich auf Job suche, so kann man es sagen." Ja Heimat, ein gutes wort. Er Konnte ja schlecht eigene Welt sagen, wer weiss was dann passierte? Er konnte nicht wissen das Mel selber aus einer anderen welt kamm, in villeicht verstehen könnte und eine art gesprächs partnerin für die realen tatsachen sein könnte. Nein wäre sie von hier würde sie in wohl dumm anschauen und am ende die Polizei rufen, oder die irren anstallt. Dann wäre Eddie in schwirigkeiten, das würde aber auch Venom zur tat rufen, den dieser würde kurzer hand die Menschen auf seine Speiseliste als Snacks notieren. Nein das wollten wir mall nicht aus denken, gut also das er das wort Welt mit Heimat ersetzt hatte, eine andere Stadt, auch wen er nicht wusste welche stadt es hier gab.Nach dem was er wusste hies dieser ort Fair Haven, er kannte in nicht. War er teil der USA? Oder einem anderen ort? Er konnte es sich nicht sagen, aber man sprach seine sprache also musste er ja irgend wie im richtigen Kondinent sein... Oder? Nun sicher war nur das er echt froh wäre wen er einen weg zurück finden würde, auch wen er nicht ahnte das dieser ort ab jetzt seine neue heimat werden würde. Oder eher diese Welt, den wer einmal hier gestrandet war kam nicht mehr zurück. Doch da zu kommen wir dann irgend wann noch, erst mall sollte er nun seine auszeit haben und sich einen caffe gönnen, immer hin gab es genug proleme die villeicht noch hier auf tauchen konnten, und das würde seine Zeit fordern.

Seine innere ruhe nutze Eddie um auf ihre zu sage ein zu gehen. "Super, dann lass uns also einen caffe trinken, du darfst doch schon Caffe trinken oder...?" Fragte er sieh und sah sie mit leicht hochgezogener braue an. Er ahnte ja das sie noch Jung ist, aber sicher war sicher. Er wollte ungern ärger bekommen wegen einem Misverstädnis. Venom allerdings, nun er würde sicher gerne einen Snack zu sich nehmen. Lass sie uns Beschnüffeln, wir werden ihren Geruch genissen bevor wir entscheiden ob wir sie Verschlingen. Sprach Venom nun zu Eddie. Dieser verzog kurz eine leichte Lächelnde mimik. "Beschnüffeln." Sagte er dann, fürte aber direkt fort mit. "Wen ich an Beschnüffel denke, habe ich den Geruch des Caffe in meiner nase, man ich kann echt einen gebrauchen. Komm gehen wir." Meinte er dann und setzte sich in bewegung richtung Caffe. Eddie musste wort spiele beherschen, gute ausagen, wen er auf Venom antwortete musste er manchmal eine art Satz spiel setzten um eine möglichst sinvolle ausage zu machen, sonst würde man in wirklich für durchgeknallt halten. So hatte er also geschikt seinen Aus weg gebannt.

Im caffe angekommen hielt er für Mel die Tür auf, er hatte anstant, troz eines Menschen Fressendem Alien Symbionten. Er setzte sich mit ihr zusammen zu einem Tisch, wo sie gegen über sassen und so ein Gespräch auch führen konnte. Als der Kellner zu inen kam und fragte was sie wollen meinte er "2 Caffes, und die Rechnung." Er wollte eben sofort Bezahlen, viel Geld hatte er nicht dabei, in dieser Stadt gab es keine Automaten die sein Geld irgedn wie her bringen würden, er musste also mit schlichten 200 Dollar aus kommen. Er sah zu Mel und würde diesen gedanken an Geld sorgen über spielen. "Also Football Tennager Probleme Liebe? Klingt spannend, lebst du schon lange hier in... Fair Haven?" Er musste sich kurz an den namen erinnern, kan man ja leicht vergessen wen man hier neu war. Stadt dessen nahm es in wunder ob sie sich villeicht hier aus kannte. Doch wie sollte er sie fragen ob man hier eine, naja wohnung finden konnte? Oder wie man Geld aus eienr anderen welt abheben konnte. Das war eine dumme lage in der er irgend wie Geschikt ran gehen musste, fragte sich dann eher wie er das anstellen wollte.
Nach oben Nach unten
Melinda Halliwell-Wyatt
New Worlder
New Worlder
avatar


BeitragThema: Re: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   Mi Okt 24 2018, 20:31

Ja, zugegeben ein bisschen seltsam war der Mann. Man hatte das Gefühl er würde mit sich selbst reden. Aber nur ein bisschen! Eddie erzählte, er wäre Reporter und würde immer DInge in Frage stellen die die Regierung offenbar übersähe. Und als Reporter arbeitete man üblicherweise bei einer Zeitung. Mels Tante Phoebe war ja ebenfalls bei einer Zeitung. "Naja, meine Tante hilft mehr Menschen bei Problemen. Ratschläge und so.", meinte die junge Hexe dann. Sowas tat halt eine Ratgeberkolumnistin. Nun, eigentlich hatte ihre Tante ja zuletzt den Menschen geholfen ihre wahre Liebe zu finden - so wie sie selbst. Melinda las gern, was ihre Tante geschrieben hatte. Eddie meinte, er wäre mittlerweile auf Jobsuche. "Ist bestimmt schwer." Vielleicht war's auch andersrum, aber mal schauen.

Auf dem Weg ins Cafe ging die Unterhaltung dann weiter, als Eddie sie fragte ob sie denn schon Kaffee trinken dürfte. Melinda musste schmunzeln. "Also bitte, Kaffee ist ja nun kein Alkohol. Zuhause trink ich den auch ständig." Für wie alt hält er sie eigentlich?! Sah sie wirklich so jung aus? Ja, Kaffee war kein Alkohol, den konnte man auch mit 18 trinken. Oder mit 17 oder 16 schon. aber manche Teenager fanden Kaffee dann doch zu bitter und tranken lieber was anderes. Egal. Mel trank ihn gern.
Ja, Kaffee war wirklich eine gute Idee. Und da war wieder so ein komischer Moment, in dem man dachte eddie spräche mit sich selbst. Beschnüffeln? Der Mann fügte allerdings noch etwas hinzu. Wenn er daran denken würde, denke er immer an Kaffee. Wann kam das Wort Beschnüffeln vor? Oder gingen ihm wahllos Worte im Kopf herum und er sprach sie einfach aus? Was immer es war, etwas seltsam war es schon.

Dann waren sie aber auch schon im Cafe angekommen und Mel betrat es als ihr auch noch die Tür aufgehalten wurde. War ja wirklcih sehr nett. Einen Moment später saßen beide an einem Tisch, als auch schon der Kellner verlangt wurde. Mel sah sich kurz um. Es war ein nettes kleines Cafe hier, die Einrichtung gefiel ihr richtig. So etwas in richtung Steampunk-Epoche. Das sah wirklich toll aus.
Oh, mann. dann kam das Thema Teenagerprobleme. Aber auch noch eine andere Frage kam. Die frage ob sie schon lange hier lebte. Mel schüttelte leicht denKopf. "Nein, eigentlich bin ich erst seit Kurzem hier. Vielleicht 2 Tage oder so." Also lange war das ja nicht. wenn er also irgendwelche fragen hatte, dann war sie wohl keine große Hilfe.
Nach oben Nach unten
Venom
Beginer
Beginer
avatar


BeitragThema: Re: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   Do Okt 25 2018, 00:07

Eine merkwürdige Welt war das hier, das musste man sagen. Im Caffe führte sich das Gespräch fort.
Nun Eddie wusste jetzt das sie eien tante hatte die Reporterin war. Er wusste das die Kleine Caffe trinken durfte. Naja sagte sie jedenfalls, was er nicht wusste war je doch wer oder besser was sie war. Nun spielte es eine rolle? Im grunde nicht, sie war nicht wirklich eine gefahr, sie machte ja nen netten ein druck. Gut zurück zum Thema. Eddie traf den Punkt, den kleine Punkt bezogen auf Tennager alltage. Sie war ja noch weniger lange als er hier? Das war dann wohl so eine art dummer zufall, nun helfen würde sie im nicht. "2Tage, wow. Nun lebt deine tantie hier das du hier her gekommen bist? Ich finde es gut das sie mit ihrer Arbeit Menschen hilft, das tue ich auch... Auf meine art und weise helfe ich wohl auch Menschen." Meinte er dann. Nun er hatte ja recht, im grunde half er auf seine weise in dem Venom kurzer hand Böse menschen frass oder ihnen gelegntlich den Kopf ab gebissen hatte. Nun für den fall war er sicher nicht der schlimme kerl, es gab wirklich weit schlimmere. Richtig schlimm, aber heute wollte er mall keine Schlimen menschen treffen sondern kurz seinem Normalen lebens gang gehen, oder er war in der ilussion gefangen das er normal werden würde.

Er bemerkte das Mel wohl das caffe für sich fand, er musste gestehen es hatte schon was cooles. Aber auch irgend wie Elegant, nun jedenfalls gefiel es im auch wes wegen er nicht abgeneigt war hier zu sein. Lange dauerte es nicht als auch der Caffe an kam, was im recht kam er bedankte sich und Nahm die rechnung noch entgegen, er schaute schon etwas gross äugig als er den preis sah. 20 Dollar war stolz. "Wow... Ja ein wirklich Guter Caffe muss das sein... Oder eine teure Spass bremse." Koemntierte er den Preis, er nahm sich aber erst einen schluck des Caffes und ja er musste gestehen das er im schmekte. Wirklich Köstlich, ob sie auch Brat Kartoffeln und Schokolade führen? Fragte Venom Eddie. Nun ja er ass Menschen aber er hatte auch einen tick in bezug auf Normales essen. Eddie grinste kurz als er das hörte. "Das ist ein Caffe, kein Kiosk." Ent kamm es im, dieses mall fügte er nichts zu, aber er sprach es wenigstens ertsaunt aus, so könnte man ja denken es wäre eine erketniss. Ich habe Hunger und ich muss sagen das deine Lebel sehr saftig aus sieht, und Lecker. Klang ja super, also Essen. Eddie sah sich um und bemerkte das es hier eingie Backwaren gab, aber teuer. Da viel im ein er hatte doch eine Rigel in seirn tasche gehabt? Richtig da war was, schnell griff er hinein und nahmd en Schoko Rigel aus den er nun anfing neben dem Caffe zu essen. Irgend wie musste man ja den Hunger stillen, Venoms Hunger war auch meist der seine. Das hatte es so an sich sein Körper mit einem Symbiont zu teilen, aber man konnte trozdem von einer Perfecten Symbiose sprechen, einer dei zumindestens im Einklang zueinader stand. Doch damit er nicht vom Weg ab kommt, war die Frage offen was er hier füg möglichkeiten hat. "Hast du heute nicht... schule oder so etwas in der art? Oder hast du ferien?" Wie kommt auf so eine frage? Naja wo rüber wollte er mit eiern jungen frau sprechen? So genau wusste er das nicht, aber es war eigentlich immer noch besser als zu schweigen und zu warten.

Wärend Eddie seinen Caffe trank musste er natürlich eine frage stellen. "Wie schmekt dir der Caffe?" War merh ne rutine frage, Venom hatte geschmack mit nahrung, im schmekte der Caffe scheinbar auch. Eine Nette abwechslung. Meinte er zu Eddie. Nun man musste ja wissen ob er zu empfehlen war, anderer seits wusste man nie genau ob man nicht doch etwas besseres finden würde. Er lernte schnell das man nur ein wenig suchen musste damit man fündig wurde. Doch das war ein ganz guter ort der im zu sagte, also sicher mall ein anlauf punkt. Wärend Eddie sein Caffe genoss machte Venom wohl eine endeckung, oder besser er bemerkte etwas. Eddie, der Typ da drübern beobachtet das Mädchen. Er riecht verdächtig, er ist kein Guter Mensch. Sprach Venom zu Eddie, dieser nahm einen shcluck seines Caffes als er kurz zu dem Mann rüber sah, er war etwas älter mitte 40 anfangs 50 villeicht. Nun eigentlich nix besonderes, aber er Blickte mel an, nun keienr musternder blick wie ein (oh hübsche frau) Eher ein Jäger Blick der wirkte als wen er ein neues Opfer gefunden hätte. Eddies Blick wanderte wider zu Mel, nun es hatte in eigentlich nicht zu kümern was Mel tat oder aus ihr wurde, aber eben tat es das nun doch. Sie war Jung und hatte noch ihr leben vor sich, und der kerl. Naja er machte eher den eindruck als wen er sie am liebsten vrzerren wollte, nun was jetzt? Wir sollten in den Kopf ab beissen und seine eingeweide Fressen. Meinte venom, naja etwas dagegen hatte er nicht. Aber hier in mitten des caffes war das wohl keine gute idee. Nun eine idee gab es ja, wärend Eddie Mel ansah lenkte er sie geschikt ab. "Weisst du was ich besonder gut hier finde? Das der Caffe nicht nur gut schmeckt sondern auch wach macht, ein toller Caffe." Erzählte er, zur selben zeit entkam aus seinem Bein eien art schwarze masse die sichd en Alten hinter Mel schnappte und in schnell aber doch leise zum Hinter eingang berförderte, nicht gerade sanft. Eddie erhob sich als er meinte. "Entschuldige mich kurz, ich muss... Kurz telefonieren." meinte er so halb gerettet, bewegte sich dann richtung hinter aus gang. Dort angekommen schnappte er sich den Alten am kragen und wollte wissen was der kerl wollte.

"Was ist dein problem he? Wieso siehst du sie so komisch an?" Fragte er den mann, dieser grinste und meinte dann kalt. "Fick dich einfach ja!? Was war das gerade für eine action!? Was ich mit der Schlampe mache geht dich nichts an also misch dich nicht ein, du wirst es bitter bereuen vertrau mir." Drohte der scheiss kerl im, Eddie zwinkerte eingie malle als er in los lies und einige schrite zurück trat. "na siehst du, ich werd mich jetzt amüsieren du verpisst dich jetz na los lauf!" Komentierte der mistkerl die lage mit einer arogantz, Eddie hob dei arme leicht hoch und sah etwas zu Boden. "Jemand wie du... Nun du bist ein schwein so was gehört gestraft." meinte er dann. Wollen wir in jetzt eine lektion erteilen? Fragte venom und Eddie sah zu dem kerl udn meinte dann nur grinsend. "Ja das wollen wir." Etwas verwirt sah der Kerl nun Eddie an, er dahcte wohl Eddie habe einen knall. Gerade als er rein gehen wollte Packte Eddie in am hals und um seinen körper umschlaung sich eiens chwarze masse die eien gestallt an nahm. Normal war er knapp 1.80 gross jetzt wo sich venom zeigt war en es gutte 2.10. Es dauerte nicht lange nur wneige sekunde bis der Symbiont zum vorschein kam, der alte der noch en grosse fresse hatte sah jetzt zimlich dumm und verängstigt rein. "Wa..was zu... Was zur hö...hölle bist du den!?" Sprach er stoternt und eingeschüchtert. Venom grinste als eien gesicht hälfte Eddie zeigte und er sprach. "Wir, sind Venom" Eddies Gesicht hälfte verschwand wider unter der masse, oh so hungrig war er ja schon aber nun konnte er endlich fressen. Was würde er zu erst fressen? "Lungen, Augen, pankrias... So viele Snacks und so wenig Zeit. Wir werden dich genüslich Verspeisen, zu erst fressen wir deine Augen, dann werden wir deine Lunge verschlingen, danach kommen deine Armee und beine. Wir werden dich langsam fressen und dein gesicht von deinem Knochen abkauen dann wirst du ein Elendes etwas sein das nur noch in de ecke liegt... Genau wie eine reudige ratte." Drohte Venom dem alten Typen. Das in mel sehen könnte oder beobachten könnte oder sonst wer in sah war im grade eher gleichgültig, immer hin war dies ein Schlechter Mensch, er öffnete seinen Mund und seine lange schlangen artige zunge kam heraus, sie leckte über das Gesicht des Typen der zu zitern began, ehe er schreien konnte war sein Kopf auch schon in Venoms mund und er biss diesen ab ehe er auch den rest Verschlang. Innert sekunden wandelte er sich wider zurück und musste etwas rülpsen. "Wow, also was denkst du sollten wir Mel im auge behalten oder wars das mit den Bösen?" Fragte Eddie. Zu recht, villeicht war da sja kein zufall. Wir werden sie Beschützen. Das war kein Normaler Mensch, er scheint mir verwirrt, er muss jemanden gedient haben. Meinte Venom zu Eddie. gedinnt? Was meinte er damit, naja Mel war eien Hexe und hatte mit Dämonen zu tun. War der kerl eine art spitzel für einen Dämon? Von Dämonen konnte Eddie nicht direkt sprechen aber er glaubte das Venom recht hatte. "Alles klar." meinte er dann. Er ging zurück ins caffe und setzte sich wider an den Tisch zu Mel. "Verzeih mir mein verschwinden, der Anruf war wichtig, geschäffte und so kennen wir ja." Erklärte Eddie, er nahm eien Schluck des caffes und sah sich etwas im Caffe selbst um, waren heir weitere mekrwürdige gestallten? Nicht das er es sehen konnte. Ich spüre nichts, villeicht aggiern sie von wo anders, wen wir Mel beschützen finden wir sie bestimmt, dann werden wir ihre Köpfe Ab beisen und ihre Körper in eine ecke stapeln, ein Stapel für dei Körper eienr für dei Köpfe. meinte Venom zu Eddie. Diesr nickte kurz als bestätigung, wa seinem gegenüber nicht al zu sehrr aufallen sollte, wen er es richtig bedachte.
Nach oben Nach unten
Melinda Halliwell-Wyatt
New Worlder
New Worlder
avatar


BeitragThema: Re: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   Do Okt 25 2018, 01:42

Ja, lange war sie noch nicht hier zu Gange. Ein genaues Bild von dieser Welt konnte sich Mel noch nicht machen. Würde sie aber irgendwann nochmal. Eddie wollte wissen ob ihre Tante hier lebte. "Nun ja, eine Tante lebt hier. Die von der ich erzählt hab, soll hier auch irgendwo sein, aber getroffen hab ich nur eine.", kam es als Erklärung. So eine große Familie, so viele Tanten und Cousins, da könnte man unter anderem den Überblick verlieren. Aber das war bei Mel nicht der Fall. Großfamilien sind toll!
Der Kaffee war aber in der Zwischenzeit nun da. Der Kellner verschwand dann wieder und Mel nahm sich ein Zuckertütchen, das in einem Spender auf dem Tisch stand und öffnete es. Ein paar Zuckerkrümel landeten zwar daneben, aber das machte nichts. Dann entleerte sie das Tütchen in ihrer Tasse und legte sie daneben. Konnte man auch später noch entsorgen. Mel nahm den Löffel und rührte etwas in der Tasse umher, um den Zucker unterzurühren. Erst dann nahm sie einen Schluck aus der Tasse.
Er eminte, auf seine Art half er auch Menschen. Also, dieser Mann sprach wirklich in Rätseln. Und machte einen wirklich neugierig! Was hatte es nun zu bedeuten, das er auf seine Weise Menschen half? Melinda hob eine Augenbraue. "Achja?" Das klang alles wirklich echt geheimnisvoll. Irgendwie. Gut, dasselbe könnte man von Mel auch sagen. Sie half ja auch - mit ihrer Familie - auf ihre Weise den Menschen, den Unschuldigen. "Es gibt kein besseres Gefühl, als das, wenn es den Menschen gut geht.", meinte sie.

Der Kellner hatte zum Kaffee auch gleich die gewünschte Rechnung gebracht. Die besah sich Eddie gerade mal. Seine Augen wurden etwas größer dabei. "Alles okay?", fragte das Mädchen. Es musste wirklich ein guter Kaffee sein ...oder aber eine teure Spaßbremse. Okaaay. "Müssen wir zum Tellerspülen bleiben?", kam es schmunzelnd.
Eddie meinte, das hier wäre ein Cafe und kein Kiosk. Aber warum sagte er das. Es klang erstaunt. Der Mann holte dann aus seiner Tasche einen Schokoriegel heraus und verspeiste diesen genüslich. Währenddessen nahm Mel noch einen Schluck Kaffee. Sie musste schon zugeben dass dieser Mann irgendwie amüsant war. Auch wenn er in Rätseln sprach.

Ob sie denn heute nicht Schule hatte? Oder vielleicht auch Ferien? Melinda schüttelte den Kopf. "Ehm, hatte, ja. Ich kam gerade von der Schule, dann...nach einem kleinen Zwischenfall war ich in dieser seltsamen Welt hier.", erklärte sie. Apropo, was wohl Chris gerade machte? Hatte er Mum und Dad davon erzählt, was passiert war? Hoffte Mel doch mal.
Doch da war etwas Beunruhigendes. EIn Gefühl breitete sich in ihr aus. Ja, es war ihr magisches Gespür. Mel hatte sich aufgerichtet. Die Kaffeetasse in der Hand über deren Rand sie lugte. Es war nichts Unnormales, dass man in einem Cafe kurz mal andere Leute beobachtete. Sowie Eddie gerade einen Mann erblickte, so traf sich gerade Mels Blick mit einem Typ, dessen Grübchen einfach hinreißend waren. Doch schnell senkte sich ihr Blick wieder nach einem kurzen Lächeln. Zuviel ist auch nicht gut. War er das beunruhigende Gefühl? Der Blondschopf? Das Böse konnte noch so niedlich aussehen, es blieb doch böse! Sie war auf der Hut.

Eddie meinte, das er es besonders gut fand, dass der Kaffee hier nicht nur gut schmeckte sondern auch wach machte. "Ja. Stimmt. er sollte nur nicht ZU wach machen." Nicht, dass man am Ende noch rumhüpft wie ein Gummiball! Mel hatte ja keine Ahnung, warum er das sagte, das sich zur selben Zeit etwas auf einen anderen Mann zubewegte.
Noch einmal nahm sich die junge Halliwell den Löffel und rührte ihren Kaffee damit um. Während Eddie sich erhob. Er meinte, er müsste kurz telefonieren. Dann lief er zum Hinterausgang. Natürlich konnte man telefonieren gehen, dagegen sprach sicher nichts. Doch irgendwie war da wieder so etwas Seltsames dabei. Einen Moment kaute Mel leicht auf ihrer Unterlippe herum. Ja, der Drang ihm zu folgen war da, aber sollte sie das auch tun?

Und sie tat es! Mel stand auf und wagte sich vorsichtig Richtung Hinterausgang. Kurz davor blieb sie stehen. Die Tür hatte eine Art kleines Fenster. Perfekt. Da brauchte sie diese nicht zu öffnen und konnte so hinaus schauen. Der Hinterausgang war etwas abseits des Cafe-Getümmels, so dass es hier ruhiger war. Noch kurz hinter sich geschaut, so blickte Mel nun aus dem kleinen Fensterchen in der Tür.
Da war nun Eddie mit einem Typen. Was dann geschah, das hatte Mel noch nie gesehen. Und eigentlich reichte der Anfang, den sie da beobachtete. Melinda hatte ja schon viel gesehen bei der dämonenjagd, aber so etwas war ihr vollkommen neu.
Ja, Mel hatte genug gesehen. Zeit, zurück zum Tisch zu gehen. Erstmal einen Schluck von dem Kaffee nehmen. Beruhigen. Und kurze Zeit später kam Eddie auch wieder. Es wäre ein wichtiges Telefonat gewesen. "Verstehe. Geschäfte können nie warten.", meinte sie nur.
Was war gerade geschehen? Was war das für ne Aktion? Das der Mann etwas seltsam war, das war ihr schon aufgefallen, aber das er zu sowas fähig war...Donnerwetter! Sollte Mel dann auch vor ihm auf der Hut sein? Ein Plan war es schon mal.
Nach oben Nach unten
Venom
Beginer
Beginer
avatar


BeitragThema: Re: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   Di Okt 30 2018, 20:00

Diese Welt hatte viele überaschungen offen von denen man denken müsste sie wären etwas, nun ja eingenartig. Aber in bezug auf Mel konnte man eher mall von Normal sprechen, zumindestens wirkte sie auf einen Normal. Kein Symbiont, oder eine andere art von Bedrohung, aber auch nicht unbedingt komplet Normal. Laut Venom war sie das auch nicht, was sie genau war konnte man an dieser stelle dann nicht sagen aber Eddie konnte sagen das sie eine Gute gesprächs partnerin war. Sie erzählte im das die eine Tante hier lebte, aber sie diese noch nicht traf. Klang für in nach einer grossen Familie, oder aber Familäre Probleme. Konnte man nie genau wissen, aber nach fragen würde er auch nicht direkt war wohl zu früh immer hin kannte er sie doch kaum. "Verstehe, nun ist wohl ne Grosse Stadt, aber ich bin sicher du wirst sie schon finden." Antworterte er dann. Was er auch genau so meinte, immer hin fand man immer einen weg sein ziel zu ereichen, selbst wens mall schwer ist würde das ja keinen auf halten. Nun ihr Gespräch war im gange und auf Eddies ausage das er auch irgend wie den Leuten half, was ja auch stimmte kamm eher ein kurzer Achja. Nun was sollte er ihr sagen? Das er nen Alien Parasiten in sich trug der die Bösen Jungs fressen wollte? Und dies auch tat?... Man konnte sich denken das dies keine gute idee war, aber ander seits machte er auch nicht auf Maskierten Helden. In seiner welt gab es allerdings einige Helden, und viele trugen Masken. Eddie sah sich nicht als Maskierten helden, im grunde war er ein normaler Mensch der durch ein Symbiont eine Perfecte Symbiose ereicht hat und durch seinen Alien Freund übermenschliche kräfte erhalten hatte. Gut irgend wie Heldenhaft klingt es, aber im grunde war er kein direkter Held er schrekte nicht davon zurück Venom sein ding machen zu lassen wens um die bösen ging also kontne man in eher als eine art Anti Helden sehen. Doch im grunde stellte er direkt eine klare regel auf, oder nenen wir es einen Deal. Venom durfte bleiben uns so ein teil von im sein, doch er durfte nur Böse menschen verletzen. Auch wen einige zweifelten das dies gut gehen würde, das büdnis mit Venom war fest, tatsächlich lies sich Venom von Eddies art sogar beinflusen und das färbte auf in ab, mitlerweile sind sie ein lustiges gespann, aber nur dann wen man nicht im Team bad Boys war. Mel meinte dann noch es wäre toll Menschen zu helfen, was ihre güte widerum nur deutlicher machte. Nun recht hatte sie schon, aber am ende gab es leider immer wider mal verluste, man konnte halt nicht überall sein. Nickend stimmte er zu mit einem sanften lächeln. Sie gefällt mir. Meinte Venom, er grinste nun etwas und meinte dann. "Stimmt, es gibt viele schöne dinge aber mall nützlich zu sein und etwas bewirken zu können ist wirklich toll." Meinte Eddie dann. Als Reporter deckte er zwar viele dinge auf, doch zu geben war er eben doch an regeln gebunden und konnte im grunde nichtmehr als darüber zu berichten, am ende lag es wider an der Regirung es zu ändern was meist nie getan wurde, nun jetzt war er halt die Regirung. Seine art von regirung die tatsächlich handelte und etwas tat, und wens auch nicht immer schön ist manchmal musste man eben dreckig arbeiten um etwas gutes zu ereichen.

Ja die Rechnung war etwas heftig. Hier war wohl alles um ein vielfaches teurer, da staunte Eddie nicht schlecht. Venom hatte sein eigene meinung da zu. Das ist wohl eine abzocke, wir sollten mit im sprechen, er wird seine meinung ändern. Meinte Venom, wie etwa einschüchtern? Nun im notfall wäre es villeicht ein aus weg, aber nicht gerade der ausweg den man gerne geht. Mel fragte ob alles in ordnung sei und meinte dann noch ob sie fürs teller spühlen bleiben sollen? Nun das hofften wir doch mall nicht, er grinste etwas und schütelte dne Kopf. "Nein. Nein wir müssen keine Teller Spühlen ich hab dich eingeladen also bezahl ich auch alles gut, geniss dein Caffe." meinte er und lachte etwas. Abzockerei war das schon ein wenig, und anscheinedn war das nicht gantz unberechtigt, den so wies scheint verlangte man hier gerne mall etwas mehr für wenig. Eddie bekam zufällig mit das wohl ein anderer Gast der gearde ging sogar geld für den Platz seiner Jacke bezahlen musste, dabei handelte es sich um ne öffentliche garderobe, nun langsam war Venoms idee gar nicht mehr so daneben. Würde villeicht gut tun wen man dem Besitzer mall etwas einschüchterte. Doch das wäre am jetzigen platz eher un klug da gab es zu viele leute die wohl erst mall erstaren würden, und das wollte man doch nicht. Aber villeicht würde er später wider kommen und ein ernstes wörtchen mit dem Typen wechseln de rhier das sagen hatte. Oder besser gesagt Sie würden ein wörtchen mit im wechseln. Doch das hatte zeit, Mel meinte auf seine frage hin ob sie schule hatte das sie diese hatte aber dann durch einen zwischenfall hier landete, intresannt war das sie die worte (Seltsame Welt) benutze. Welt? Eddie kam von eienr anderen Welt, naja der Erde er nahm mall an das dies auch die Erde war, hoffte er jedenfalls... Jedoch fand er die tatsache das Mel erst 2 tage heir war und nun von eienr welt sprach sehr intresannt. Er hob etwas die Brauen und zwinkerte einige malle ehe er etwas grinsend zu ihr sah. "Welt? Wie bist du etwa vom Mond gefallen oder so? Zu geben diese Stadt wirkt wirklich wie eine andere Welt, aber das ist immer noch die... Erde" Nahm er mall an. Wäre schlecht wens nicht so ist, aber auch Venom entging Mels aussage nicht. Ich sagte dir doch sie ist kein Gewöndlicher mensch, wir sollten das im hinterkopf behalten. Meinte er zu Eddie. Er hatte wohl recht, es konnte nicht schaden. Aber was meinte sie damit genau? Er war vorsichtig und sagte erst mall nichts von seinem misgesickt mit einem Portal da sin hier her zog, aber er würde auch nicht die tatsache vergessen das Mel villeicht wie er von wo gantz anders kam.

Das Eddie nun eien Ablenkung startete diente wohl zum Schutz, Mel bekam jedenfalls nix davon mit und er erledigte das problem. Das Mel in aber dabei beobachtete und sah was er konnte war im nicht bewusst, als er zurück kam und sich entschuldigte kam von Mel ein verständnis und das geschäfte nicht warten konnte. Nun in dem fall wohl nicht, er setzte sich und trank eien schluk seines Caffes, doch anscheinend hatte Mel was an sich was Venom auf viel. Eddie, ihr Herzschlag war gerade schneller, ihr geruch war... Nervös, hat sie herausgefunden was wir sind? Meinte Venom zu im, er lächelte und sah Mel kurz an. So merkte man ihr nichts an, aber zu geben ihr Blick wirkte etwas verwirt, kurze zeit jedenfalls. Es wäre nicht gerade von vorteil wen sie sein geheimnis erkannte, oder folgte sie im villeicht? "Alles ok bei dir? Du wikrst ein wenig verwirt." Meinte er mit sanfter stimme. Das fehlte im gerade noch, das man im um sein gehimnis brachte, naja gut gehim war es nun auch nicht, aber unbedingt jeder wussten musste es nicht. Hier kannte er niemanden es war also gefärlich Kräfte einfach zu zeigen. Er hoffte nun einfach mall das nichts schlimmeres vor sich ging, villeicht war ihre kurzer Herz veränderung auch das ziel etwas anderem, oder aber sie wusste wirklich was bei Eddie ab ging. Er Trank seinen caffe zu ende als er das Geld aus der Tasche nahm und es zu Tisch legte, trinkgeld würdes keines geben. Der laden zockte ja schon genug ab, da war das wohl eher überflüsig. Gerde als Eddie noch was sagen wollte vernahm er etwas anderes. Vorsicht Eddie, neben dir! Erklang Venoms stimme als er den Blick nurz leicht nach links warf und aus dem fenster sah, etwas elektrisches kam auf in zu geflogen. Nein nicht auf in... Auf Mel! Innert sekunden beinahe wie ein irrer warf er den Tisch zur seite und sprang auf Mel, kurz wikrte es als wen er sie anfallen würde, aber sofort wurde das gedämt als klar wurde das er sich schützen vor sich schwang udn sie eher schützen zu arm nahm. Aus einem rücken kam eiens chwarze supstanz die eine art schild bildete, es wirkte schleimig aber fing das elektrische ding das wie ein ball Aus sah ab. Eddie lies von Mel ab und drehte sich um als er sich erhob und zum Eingang sah, da standen 4 typen schwarz gekleidet mit finsterem Blick. Na toll, das konnte nur ärger bedeuten und wies aussah war nicht er es den sie wollten. Der Typ der etwas weiter vorne stand meinte dann schnell. "Geh zur seite sterblicher! Die Hexe gehört uns, und du stirbst wen du dich in dne weg stellst!" Klare worte, Eddie blickte etwas zurück zu mel und sah dann wider die Typen an als er die arme leicht an hob. "Hey, ich will keinen ärger, aber das Mädchen kriegt ihr auch nicht. Wie wärs stadessen wen ihr einfach geht? Glaubt mir ihr wollt keinen ärger mit mir." Erklärte er. Der Typ jedoch sah kurz verwirt rein ehe er auf lachte und es im die anderen gleich taten. "Ach sieh an ein scherz keks! Jämerliche misgestallt, dann stirb Feuer!" Meinte der Typ, die kerle erzeugen eien art elektro ball in ihren händen, er hob die Brauen verdrehte die augen und nickte mit dem Kopf zur seite. "Oh...Okay. Naja wer nicht hören will muss fühlen... Feuer!" Rief er ironisch und wandelte sich, wärend er das tat warfen die Typen die elektro bälle nun war Venom da und schlug seine arme aneiander durch das erzeuge er eine art schild und fing die bälle ab. Er öffnete den Mudn weit und seine schlangen artige zunge kam heraus. "Das kitzelt, jetzt bin ich dran." Meinte Venom, als er mit einem schwung nach vorne sprang und seine arme wie eien art schleimige schnur austreckte und die Typen mit sich zusammen aus dem Caffe zog, eher er 2 von inen weg schleuderte. Die Typen sahen sichtlich erstaunt aus. "Was zur hölle ist das den!!?" Fragte der Kerl der noch vor kurzem ne grosse klappe hatte, Venom blickte zu im und meinte dann. "Nein! Nicht was. Wer!" Meinte er, als der Typ erneut eien Elektro Ball nach im vor, dieser schlug Venom weg udn meinte dann. Grinsend. "Wir sind Venom." Gesagt getan, nun würde er selber merken was es damit auf sich hatte, er sprang den Typ an und grif nach seinem kehlkopf, der andere kam von hinten und wollte wohl vom hinter halt angreifen, schlechte idee. Venom lies eien art schleimigen arm aus dem Rücken kommen und umschlang den Hals des anderen und warf in gegen ein Auto. Er sprang mit einem wuchtvollen sprung nach oben drehte sich schnel und shclug dabei dem Typen den er im griff hatte merhmals ins Gesicht, dann warf er in anch unten und stosste sich mit schleimigen armen die aus dme rücken kammen schwungvoll an der wand ab und trat den Typ in grund und boden. Der Andere kam erneut und Venom drehte sich udn packte diesen im Flug ab. Er Grinste und sprach dann. "Du bist kein mensch, aber denoch kostbar. Lungen, Arme Niren Leber. So viele Snacks für uns, dur wist gleich nicht mehr als ein kack haufen sein der die strase runter rollt." Meinte Venom, öffnete den Mudn weit hob den kerl an und biss im den Kopf ab und den rest warf er weg. Die anderen 2 warfen nun feuerbälle gegen Venoms rücken, dabei wirkte es als würde der rücken Venoms bei jedme schlag wie eine schleimige explosion um sich gehen. Nun feuer und schal in gewissen frequenzen waren die Schwäche des Symbionten. Er gign in dei Knie. Hey gibg nicht auf! Wir müssen sie beschützen! Sprach Eddie zu Venom dieser sah zu Mel. "Brauchst du mir nicht sagen Eddie" Erneut sprang er hoch und landete hinter den Typen dann packte er den Einen warf in nach hinten und schnapte sich den zweiten, er packte desen arme udn hob in hoch, er zapelte rum, wie eine art insekt den man gleich die Beine raus reisen würde. "Heute Stirbt nur einer."Einmal fest gerissen hat er dne Typ wörtlich in zwei hälften gerissen. mehre Feuerbälle traffen Venom, der geschwächt wurde als ein weiter richtung Mel flog. Schwungvoll sprang er in irhe richtung und fing den Feuerball ab, der traf heftig Venom zog sich zurück und Eddie war wider da. Er stand auf und Nahm Mel am arm. "Keine Zeit für erklärungen! Wir müssen sofort hier weg... Schnell!" Forderte Eddie sie nun auf, doch der Typ war auch fit den er stand vor ihnen und sah sie grinsend an. "Keine anungh was du für eine misgeburt bist, aber sieht aus als wer der schleimige parasit weg!" Parasit? Nun es war nicht besonders klug Venom so zu nennen. "Grosser fehler." Meinte Eddie innert sekudnen wandelte er sich wider und Venom war wider da und packte sein Kiffer und hob in an. "Parasit!!? Kleiner wurm! Wir werden deine armee, deine Beine und deine Lunge raus reisen, dann werden wir das Gesicht von den Knoschen fressen udnd eine Kopf in dein arsch schieben! Und am ende bist du nur noch ein wandelnen scheisshaufen!" Genau das tat Venom nun auch und verschlang den Kerl direkt. Er wanelte sich zurück und Eddie drehte sich zu Mel, nun war das gehimnis wohl raus, er hob die brauen udn nickte verzog die mine dabei. "Jaa ich hab en Alien Symbiont in mir, lange gesichte...." Kam von Eddie dann. War wohl das kleineste problem, immer hin waren das keien Normalen menschen und sie schmekten eher leicht schwäflig als fleischig.
Nach oben Nach unten
Melinda Halliwell-Wyatt
New Worlder
New Worlder
avatar


BeitragThema: Re: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   Mi Okt 31 2018, 14:35

Das sie ihre Tante finden würde, da war sich Mel auch irgendwie sicher. Ja, es war eine große Stadt und die Suche würde wohl nicht einfach werden, aber es gibt ja auch noch gewisse ...Tricks, die man anwenden konnte! Aber dazu später mehr. Mel nickte kurz. "Wird schon werden.", meinte sie.
Etwas Gutes zu tun und den Menschen, also den Unschuldigen zu helfen, war toll. Zuhause erlebte sie so etwas so ziemlich jeden Tag! Ein gutes Gefühl breitete sich da jedes Mal in ihr aus, wenn wieder so ein Dämon im Höllenfeuer schmorte und die Menschheit sicher war! Der Meinung war auch Eddie - natürlich ohne die Dämonensache. Nützlich zu sein, war wirklich eine gute Sache.

Mel war nun aber auch langsam aber sicher am Ende ihres Kaffees angelangt und sah zu wie der Mann ihr gegenüber große Augen bekam, als er die Rechnung in Händen hielt. Ob sie wohl Teller spülen mussten, musste Melinda fragen. Aber Eddie verneinte diese Frage. Na, dann war ja gut. Er meinte, es war ja eine Einladung und Mel sollte ihren Kaffee genießen. Hatte sie ja auch getan. Nur noch ein Schluck war in der Tasse. Den würde sie aber auch noch austrinken, aber... immer langsam. "Mach ich.", kam es halb grinsend.

Ja, lange war Mel noch nicht hier. Vielleicht 2 Tage. Nach einem Dämonenangriff war sie in dieser seltsamen Welt gelandet. Eddie fragte ob sie vielleicht vom Mond gefallen war. Melinda schüttelte den Kopf. "Nein, ich mein nur, dass dies hier nicht die Erde war, die ich kannte. Also so wie ich sie kannte." Soviel stand fest. "Es ist irgendwie wie... wie...in einer neuen Welt oder so.", sprach die junge Hexe.
Die kleine Ablenkung damit der Parasit in ihm diesen anderen Kerl anfallen konnte, war gelungen. Eddie war dann kurz nach draußen verschwunden und die Neugier in Mel wuchs. Wo wollte er hin? Was war mit ihm? All das wollte sie wissen, also musste Mel ihre Neugier befriedigen und machte sich ebenfalls zur Hintertür. Dort hatte sie durch das kleine Fenster in der Tür gelugt und verfolgte so das Geschehen. Irgendetwas war mit dem Reporter, irgendetwas seltsames kam aus ihm heraus, wenn sie das richtig beobachtet hatte. Aber es würde sich noch eine Gelegenheit finden, ihn viiieeellleicht danach mal zu fragen. Als er wiederkam, saß Mel bereits wieder an ihrem Platz. Der Reporter fragte ob alles okay wäre, sie würde sehr verwirrt wirken. "Ehm, ja. Alles okay.", meinte sie. "Es ist n-...", wollte sie gerade anfangen, als ihr etwas komisch vorkam. Da war etwas. Mel sah um sich und erblickte etwas, das sie aus ihrem Hexenalltag kannte! Energieball! Eddie hatte wohl ein ähnliches 'Gespür', denn als es schien als wolle er sie anfallen, wollte er sie wohl schützen in dem er sich vor sie stellte. Sofort sprang sie auf und sah sich um. Wo kam der Energieball her? Was wollten Dämonen hier?
Mel sah zum Eingang, als da 4 Typen standen. Schwrz gekleidet. Dämonen, klar!, rollte Mel mit den Augen. Die waren in kaum einer anderen Farbe als Schwarz gekleidet. Und nach dem was sie da draußen gesehen hatte, wunderte sie dieser schleimig wirkende 'Schild' bei Eddie auch nciht mehr.
"Wisst ihr, ihr geht mir langsam auf den Keks!", meinte Mel zu den Kerlen. Diese hatten bereits angefangen ihre Energiebälle entstehen zu lassen und Eddie machte sich ebenfalls bereit. Mel streckte die Hand aus. "Energieball!", sagte sie und nachdem besagter Ball die Dämonenhand verlassen hatte, löste er sich quasi in hellblauem Licht auf und materalisierte zu Mel, die ihre Hand nun so drehte, das der Energieball seine Richtung änderte und einen dieser Typen traf. "Geht zurück wo ihr hergekommen seid!", meinte sie als der Getroffene quasi explodierte.
Eddie nahm sich ebenfalls die Typen vor, als er seine Arme, die verdammt schleimig aussahen, um die Typen schlang und nach draußen zog. Mel war dann ebenfalls draußen.
Mel war zwar einiges gewöhnt, aber als dieses schleimige Etwas dem einen Typen den Kopf abbiss, musste sie ihren Kopf wegdrehen. Dies war der Moment, indem sie kurz abgelenkt war und sie von hinten von einem dieser Kerle gepackt wurde. Sofort zuckte sie kurz zusammen und reagierte wie üblich. "Nimm deine dreckigen Klauen von mir!" Sie beamte sich aus den Fängen heraus und stand vor dem Angreifer, dem sie gleich darauf einen Tritt verpasste! Das Kampftraining zahlte sich also aus! Ein in der Nähe befindlicher Stock wurde so eben als Waffe umfunktioniert.
Eddie schlug sich ebenfalls tapfer, als er einen der Typen geradezu in zwei Hälften riss. Als der Reporter dann wieder 'er selbst' war, meinte er es wäre keine Zeit für Erklärungen und das sie schnell hier weg mussten. "Seh ich genauso! Lästiges Dämonenpack!" Den letzten teil murmelte sie eher vor sich hin.
Ja, es war Zeit, von dort zu verschwinden. Aber vorher nutze Mel noch den Stock, um den Kerl von dem sie sich vorher noch aus dem Fängen gebeamt hatte, dem verpasste sie ncoh einen kräftigen Schlag mit ihrer Waffe. Da sah man es doch wieder, das man alles zu einer Waffe machen konnte! Selbst einfache Stöcke! Einer dieser Kerle war noch zu hartnäckig und stand wieder vor ihnen. Doch dieses schleimige etwas kam wieder aus Eddie heraus und verschlang diesen Dämon.
Dann verschwanden sie aber auch. Mel hatte den Stock weggeworfen und Eddie war wieder er selbst. er meinte nur er hätte einen Alienparasiten in sich. Es wäre eine lange Geschichte. "Also, ich hab zwar schon einige dämonische Parasiten gesehen bzw davon gehört, aber so etwas ist mir neu!", meitne sie und ja, es klang etwas erstaunt. Aber jetzt wusste sie ja was so seltsam an ihm war.
Nach oben Nach unten
Venom
Beginer
Beginer
avatar


BeitragThema: Re: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   Do Nov 01 2018, 15:48

Freudig und entspannt. So in etwa würde man sich das treffen vorstellen, aber wie es eben oft mit Menschen ist die etwas übernatürliches an sich haben, ziehen diese auch Magisch die probleme an. In diesem fall traf das gut zu, den wo es bis her eher ruigh ab ging schien chaos aus zu brechen. Vom kleinen Caffe kränzchen zum Dämonen Jäger, diese Welt hatte wirklich vieles überaschungen bereit und wohl auch einige nicht so positive. Wieso musste es auch immer so schwer sein? Zu geben hätte Eddie nicht erwartet das Dämonen... Nun ja so Menschlich aussehen, viel mehr hatte er immer gedacht das diese total abstrakt und Un menschlich wirken, aber so konnte man sich dann wohl auch irren. Nun das Problem hatte sich wohl gelöst, zu mindestens würde man das Glauben und Mel war offensichtlich kein einfach Mensch, so wie Eddie das sah war sie wohl eher eine art Hexe? Nun der eine Dämon nannte sie so, sie konnte sich wohl Teleportieren und diese Energiebälle mühelos zurück schleudern. Beindruckend, zu geben, aber da blieb dann doch die Frage offen was zur höle hier los war und wieso diese Dämonen so auf sie aus waren? Auf seine ausage hin das sie verschwinden sollten war sie ein verstanden und bezeichnete die Kelre auch als Dämonen. Tija wer hätte das gedacht, Hexen udn Dämonen. Zimlich ungewohnt, aber war es so erstaundlich? Eigentlich ja nicht, wen es Alien Symbionten gab wieso also nicht auch Hexen und Dämonen? Auch wen diese gantz und gar nicht so aussahen wie viele dachten. Mel war für eine Hex realtiv Hübsch und diese Dämonen sahen wie normale Kerle aus, etwas grimig aber eben sehr Menschlich. Nichts was man erwarten würde wen man über Hexen und Dämonen sprach, aber für sie war Eddie wohl auch nicht al zu normal. Auf seine worte das er einen Alien Parasiten trug war sie wohl etwas überascht, nun das beruhte auf gegenseitig keit.


Eddie sah sie ebenfalls erstaunt an udn hob seine Brauen als er leicht lachend meinte. "Dämonen also? Sehen nicht aus wie ich sie erwartet hätte, und für ne Hexe siehst du zimlich gut aus, mir sagte man imemr Hexen seien alte grimige frauen die Kinder fressen, du hast also auch en Fliegend bessen? Oder ist das auch nur so ein gequatsche das nicht stimmt?" Wollte er dann doch wissen. Naja irgend wo her kammen ja die Gerüchte über Hexen villeicht stimmte das ja, aber es würde in nicht wundern wen auch das nur ein irtum war. Jedenfalls gab es wohl auf beiden seiten viele Frage, aber das würde sich wohl auch bald klären. "Nun also ich nehme an dann kann ich es dir auch gleich sagen... Ich komme nciht von hier, nein ich lebe in San fransico und war vor wneigen tagen dort um einen, naja Bösen Symbionten zu bekämpfen. Dann naja kam dieses ding, eine art loch portal. Ach keien anungh, das scheis ding zog mich heir rein und da war ich jetzt, ich weiss nicht mall ob das die Erde ist und erlich gesagt kotzt mich der ort heir an. Ich will nur weg von hier und wider nach hause." Erklärte er dann. Er konnte ja noch nicht wissen das es keine rückweg gab, aber dazu später. Er nahm an das auch Mel nicht von hier war, sie machte ja schon eine andeutung die das bestätigte. "Ich nehme aber an das du genau wie ich nicht von hier bist und auf ändliche weise hier gelandet bist?" Fragte er sie dann. Eigendlich war dieser ort wirklich ein Drecks loch, nicht im wörtlichen sinne, die Stadt sah gantz gut aus, aber was hier ab ging war wirklich Dreck. Nun wen man vom Dreck sprach! Lange lies sich das Gesindel auch nicht zeit, den Eddie bemerkte sofort das vor ihnen weitere Typen auftauchten, nun gut eine Frau war auch noch dabei, schwarz gekleidet und eidneutig wider Dämonisch. Sie stanken nach Schwefel, pfui teifel! Was würde er für einen Pfeferminz geruch geben? Die Frau trat etwas an Eddie heran und sah in grinsend an, als sie mit ihrem Finger über seine Brust strich und meinte. "Du bist ein intresanntes ding... Du stehst nicht auf der richtigen seite süsser, schlies dich mir an unterwirf dich mir und Töte diese Hexe dann vergebe ich dir das du meine Leute getötet hast." Meinte sie zu im und schien in mit ihrem Blick verführen zu wolen, erh sah sie kurz an dann zu Mel, dann wider zu der Frau und lachte kurz. Er nahm ihre Hand und nahm sie von sich weg und trat etwas zurück. "Danke.. Aber nein Danke. Du Stinkst mir zu serh nach schwefel, ausser dem ich unterweerfe mich nicht nicht verzeihung... Wir unterwerfen uns nicht." Erklärte er dann. Er stand schon lieber aufs Mel seite, diese stank ersten nicht nach schwefel, und war im auch wesentlich sympatischer. Das die Dame das nicht gut wegsteckte zeigte sich an ihrem finsteren blick, irhe Augen wurden schwarz und sie verpasste Eddie nen schlag ins gesicht was in einige Meter weg schleuderte, unsanft landete er auf dem Rücken. Die frau nahm eine Sprung und Sprang direkt zu Eddie, anscheind wollte sie in im wahrsten sinne des wortes in grund und boden stampfen, nicht mit im! Aus seinem Rücken kam wider was schleimiges das in vond er stelle weg drückte, und in auf die Beine brachte. "Du willst wirklich ärger mit mir? Nun... Wen es das ist was du wilst." Die Frau sah in sauer an und schien ebenfalls Energieblle ein zu setzen, sie sah zu ihren mänern und meitne wohl. "Tötet die Drekige hexe!" Anscheinend hatten Dämonen keine bezihung zu Hexen, woran das wohl lag? Auf alle fälle war es dieses mall nicht so einfach, es waren ins gesamt 6 Dämonen naja 7 mit der Schwefel frau. Aber die war wohl darauf aus Eddie zu Töten, nun heute stirbt keiner! Venom kam wider zum vor schein und wich dem Energieball sofort aus, er rannte richtung Caffe kleterte die Wand hoch und sprang über die Dächer, gerade als die 6 Typen Mel angreiffen wollte viel er 2 von ihnen an und zerquetschte ihren Kopf. Doch mehr als 2 konnte er nicht töten da die Schwefel frau in sofort angriff und weg haute, aber nun hate Mel nur noch 4 Dämonen um die sie sich kümern müsste, böse würde sie im wohl deswegen kaum sein, aber nun musste Venom sich erst um die Dämonen lady kümern. Diese pckte Venom am hals als dieser dann sofort ihre Hüfte packte und sie hoch in die luft warf, er sprang nach oben und schlug ihr direkt auf den Hinter kopf wo durch sie zu Boden viel, dann sprang er auf sie drauf und packte sie an den armmen. "So viel genisbare Organe, und doch bist du widerlich! Wir werden dich in stücke reisen, und deinen Männern den Kopf abeisen, dan stapeln wir ihre Körper in eiern ecke aufeinader und ihre Köpfer benutzen wir als Kack Schüsel! Nur so zum spass." Sprach Venom zu ihr. Er hatte ein fragwürdigen humor, aber Eddie gefiel das auf eine komische weise. Seine lange Zunge streckte er raus und Leckte über das Gesicht der Schwefel Frau, diese verzog angewidert irhe mimik und wollte sich mehr den je befreien, sie veruschte es mit einem Trit in Venoms weichteile, kein glück. Jedoch war der Feuerball den sie aus ihrer hand gegen Venom schoss sehr effektiv da dieser sofort zurück spran, an der stelle wo er traf war nun Eddies gesicht zu sehen, aber nur kurz. "Drekige schlampe! Da für werde ich deine Armme und beien ausreisen!" Meinte Venom. Die frau lachte und erzeugte weitere Feuerbälle. "Sieh an, feuer ist also eine schwastelle! Dann Stirb! parasit!" meinte sie un warf einige Feuerbälle zu Venom, dieser wich 3 aus und wurde von 2 Getroffen Verschwand dann Eddie flog richtung Auto und Die schleimige masse aus seinem Rücken fing den aufprall ab, er rannte auf sie zu und als er los sprang zeigte sich wider Venom der landete eine Harten schlag in ihr Gesicht und verpasste ihr mehre Hippe mit starker wucht. "Parasit!! Ich werde dich lehren du miststück!" Venom mag es nicht so genant zu werden, ausser Eddie durfte das keienr, und selbst bei Eddie war es kein befürwortets wort. Als er dann die frau am gesicht packte und sie zwei bis drei mall Mit dem Kopf in den Boden rein haute und gegen ein Autos chleuderte schien diese dann aber einen abgang zu machen, irgend wie konnte sie also entkommen. Zimlich schlecht, was Mel tat wusste er nicht, er sha nur wie ein Dämon weg rannte war wohl eienr der letzen, sofort sprang er auf diesen und packte sein Kehlkopf. Er hob in nun hoch und sah in an. "Sprich! Wer seid ihr und was wollt ihr?... Wen ichs mir recht überlege, Wir werden dich doch töten!" meinte er dann lies los Shcnappte sein Kopf und haute den Dämon Gesichts voran ind en Boden rein. Er sah zu Mel und stzte seine lachende visage auf, nun er wirkte imemr als wne er lachte, aber jetzt noch mehr. Er leis vond em Dämon ab udn trat etwas zurück. "Wir überlasen in dir." Meinte Venom dann zu Mel und verschwand so das Eddie wider zum vorschein kam. Mel würde wohl eher Fragen haben oder aber lust dem Kelr den gar aus zu machen, das sollte sie auch bekommen, er hielt sich da nun raus. Genug ärger hatte er nun eh schon, aber noch mehr brauchte er auch nicht direkt.
Nach oben Nach unten
Melinda Halliwell-Wyatt
New Worlder
New Worlder
avatar


BeitragThema: Re: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   Fr Nov 02 2018, 15:00

Nun, da hatte sich Mel wohl zu früh gefreut. Diese Welt hier war offenbar auch ein wenig dämonenverseucht wie ihre eigene. Auch das noch!, dachte sie sich dabei. Eddie meinte, dass Dämonen wohl nicht so aussahen wie er erwartet hatte. Mel winkte ab. "Das sehen sie nie!" Die sahen meistens ziemlich normal aus. Nun, müssen sie auch. "Weil die sich dann unbemerkt durch die Stadt bewegen konnten.", war ihre Erklärung.
Und auch bei Mel meinte der Reporter sie sähe als Hexe nicht gerade so aus wie man sich Hexen vorstellte. "Das sind alles nur Klischees. Es gibt sowhl gute, als auch böse Hexen. Ich gehör zur ersten Kategorie."

Eddie erklärte dann, dass er wohl auch nicht aus dieser Welt stammte. Das er durch eine Art Portal hierher transport wurde. "San Francisco? Da komm ich auch her. Ich kam grad von der Schule nach Hause und wie es halt so bei uns ist, bekamen wir Dämonenbesuch! Erfolgreich abgewehrt, nur der Druck des explodierten Dämons war irgendwie ziemlich groß und..." Mel hob die Schultern. "...dann war ich in dieser Welt." So war ihre Erklärung wie sie hier her kam.
Ja, Mel vermisste ihre heimat auch und ihre Familie. Sie hörte wie Eddie meinte ihm gehe diese Welt auf die Nerven - nur anders ausgedrückt. Und das er wieder weg wollte. "Ich weiß zwar nocht nicht so viel hierüber, aber vielleicht gibt es ja einen Weg."

Geht das schon wieder los?!, dachte sich die junge Hexe. Da tauchten doch tatsächlich noch mehr von dem Gesindel auf. Sofort machte sich Melinda bereit. "genauso dämonenverseucht wie zuhause...", murmelte sie vor sich hin. Eddie blickte zwischen ihr und dem Bösem hin und her, dann machte er eine klare Ansage. Und von jetzt auf gleich begann das 'Spektakel'. Die Frau wand sich dem Reporter zu während sich die anderen wohl auf Mel zubewegten. Ach, hätte sie doch nur die Kräfte ihrer Mum, dann könnte Mel den Haufen hier in die Luft sprengen. Aber es ging schließlich auch anders. "Hey, 6 gegen einen ist unfair, aber das interessiert euch sowieso nicht!" Also nicht das Mel Angst hatte. Und gerade als die Kerle sich auf sie stürzen wollten, waren es nur noch 4. Denn Eddie hatte 2 von ihnen gepackt und quasi zerquetscht.
Gut, ablenken sollte man sich jetzt nicht gerade, das war klar gewesen. Der erste Dämon der näher kam, bekam einen Tritt ab der ihn zurück fallen ließ. Die drei anderen kamen noch näher sodass Mel zurück weichen musste.
Sie musste sich schnell etwas einfallen lassen! Mel grinste etwas und löste sich dann in hellblauem Licht auf. Sie kam dann auf einem kleinen Vorsprung wieder zum Vorschein. "Hier bin ich, kriegt mich doch!", waren ihre Worte. Und die Typen drehten sich herum während Mel einen Sprung machte und dem einen Kerl einen erneuten Tritt verpasste. Die Kerle nutzten natürlich ebenfalls ihre Fähigkeiten und so kam es dass Mel kurzerhand von einem Energieball getroffen wurde. Sie flog etwas durch die Luft und landete weiter hinten bauchlings auf dem Boden. Ja, als Hexe bzw. magisches Wesen brachte sie so ein Angriff nicht gleich um. Mel richtete sich auf und erblickte in ihrem Umfeld das hier ein gewisser ANteil an Müll herum lag. Den konnte man bestimmt benutzen! So nutzte sie gerade etwas das aussah wie eine halb kaputte Radkappe und schleuderte sie mit voller Wucht auf die Angreifer. Das kaputte Ding flog auf einen der Kerle zu und blieb mit seinem spitzen Ende in seiner Brust stecken. Der Kerl explodierte! "Da waren's nur noch 3!", kam es murmelnd. Anschließend zahlte sich der Gymnastikteil im Sportunterricht der Schule aus, denn Mel vollzog ein paar Überschläge und ergriff dabei eine Art knüppelartiges Ding, das sich total gut eignete.
Ihre Waffe stemmte sie in den Boden um sich dann damit den nötigen Schwung zu geben um dann mit einem Tritt den einen Typen gegen den anderen zu befördern.
Nun stand sie da und einen Moment später spürte sie etwas an ihrem Hals. Da es noch drei Übrige Typen waren und sie zwei davon gerade nach hinten beförderte blieb noch der dritte. Dieser packte Mel gerade von hinten am Hals und sie versuchte sich zu wehren. "Lass... mich...los!", bekam sie heraus während der Typ sie ein paar cm anhob. Mel hatte immer noch ihre Waffe und diese versuchte sie eben zu benutzen, in dem sie sie mit Wucht nach hinten sausen ließ, damit der Dämon damit durchbohrt wurde und explodierte. Mel hingegen hatte wieder festen Boden unter den Füßen. "Imme rnoch nicht genug?", sprach sie zu den anderen während sie immer mal wieder kurz schaute ob Eddie ebenfalls klar kam.  Dann musste sie wieder aufpassen. Da gerade ein Energieball auf si ezu kam. Mel versuchte auszuweichen und der Ball streifte sie kurz und traf etwas hinter ihr.
"Hey, das ist meine Lieblingsjacke, zu Vollidiot!", kam es empört und ein anderer energieball wurde mit Hilfe ihrer Kräfte umgeleitet und auf den 'Zerstörer' ihrer Jacke geleitet.
Der verbliebene Dämon wollte entkommen, aber weit kam der nicht, denn Eddie sprang auf ihn zu und packte ihn und hob ihn an. Dann sah Mel wie er den Typen mit dem Gesicht voran auf den Boden warf und zu ihr meinte er w+rde ihn ihr überlassen. "Das muss man mir nicht zweimal sagen!", sprach sie halb grinsend und durchbohrte mit ihrer kleinen Waffe den Körper den verbliebenen Dämons. So das ergenau wie die anderen explodierte! "Na, das war doch ein Spaß!" Obwohl sie genau wusste das der Kampf gegen Dämonen nicht wirklich Spaß bedeuete. "Ich hoffe, jetzt haben wir mal Ruhe hier!", meinte sie dann.
Nach oben Nach unten
Venom
Beginer
Beginer
avatar


BeitragThema: Re: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   Do Nov 08 2018, 12:04

Eine Welt voller überaschungen wie es scheint. Dabei wäre das ein so gemütlicher und Ruigher Tag geworden, nun steckte er also zwischen zwei fronten fest von dem er glaubte das er nicht wusste wie er da wider raus kommt. Das diese Dämonen offen sichtlich auch in auf den zeiger nahmen! Nun da er ja welche von denen Getötet hatte, stand wohl auser Frage. Ob er das wirklich gut finden würde? Eher zu bezweifeln, es gab genug probleme die er noch klären musste und wen er erlich war wollte er sicher nicht hier rum rennen und heraus finden wie und ob er ein Ziel dieser Biester wird. Doch es war nun so wie es war, etwas ablenkung fand er im Gespräch mit Mel, diese meinte wohl das Dämonen immer Norml aussehen damit sie getarnt sind und besser in der Stadt rum laufen können. Ob die auch schoppen und Caffe trinken? Dumme frage, warscheindlich ja schon... Er Nickte zwar zustimmend aber man sah in an das im das eher seltsam als logisch vor kam. "Können die nicht einfach Unsichtbar werden und... naja... Sich so vor bewegen? Wie in Filmen...?" Fragte er Meld darauf hin. Gute Frage, aber anscheinend gaben diese Dämonen wenig auf Unsichtbarkeit, nun im realen leben war wohl alles etwas anderst als in FIlmen oder Serien. Auch auf seine Ansage das er sich Hexen anderst vorstellte meinte Mel das dies eher Klisches sind und es auch hier zwei arten gab, Gut und Böse. Mel meinte sie wäre eienr der guten, nun so viel konnte er Sagen. Er Glaubte auch das sie eher zu den Guten gehörte, aber selbst wen im kam der Gedanke das er in ihrer anwesenheit warscheindlich noch mehr von den Viechern zu gesicht bekommen würde. Wäre es besser einfach zu gehen? Konnte er nicht tun... Da für war sein Retter instikt dann doch wider zu gross, immer diese nervigen ansätze jemanden retten zu wollen. Er schütelte leicht den Kopf und meitne dann nur. "Du bist eine der Guten? Ist ohl normal das die Guten immer das Böse anziehn?" Ja das hatte es wohl so an sich, aber er konnte nicht Klagen. Genau wie Mel zog auch er Böse dinge an, nur das es in seinem fall keine Dämonen, sondern Böse Alien Symbionten waren. Einer war besonders Speziel und stach aus der Menge raus... Riot! Dieser abartige kerl wollte doch wirklich eine Symbionten armee auf dei Erde hetzen, ob wohl Eddie mit Venom zusammen gegen in irgend wie an kam schien er nie gesehn u haben ob Riot starb. Kurz nach der Explosion war er nun ja... Eben hier angekommen. Er konnte leider auch nicht sagen ob am ende auch Riot hier an kam oder villeicht doch noch in San Fransico war... Wen er es sich genau überlegte wäre zweiteres schlimmer, das würde bedeuten das der wahnsige kerl sein Plan um setzen kann und Eddie in nicht stoppen konnte. Tot oder in dieser Welt war dann villeicht doch besser wen man es so überlegte. Mel erklärte Eddie auch noch wie sie hier an kam, nun ändlich gings im ja auch. "Explosion also... Naja, ich... Wie soll ich sagen? Ich hab gerade mit Venom einen kampf gegen einen anderen Symbionten aus getragen, Riot. Sah anfangs scheisse aus, aber irgend wie konnten wir in doch in dne Arsch treten. Lange rede kurzer sinn. Eine Explosion kam zu stande und ich wurde durch dieses Portal gezogen und landete hier. Leider weiss ich nicht was mit Riot passiert ist, ob er ind er Explosion starb, oder noch dort ist oder auch hier gelandet ist." Erklärte er dann Mel. Nun zur aktuellen zeit wollte er keine probleme oder sonstiges, er wollte legedlich hier weg in seine Welt zurück. Aber vorallem hatte er keien lust auf Dämonen.

Ruhe und Frieden. Auch dies waren dinge dei zu viel verlangt waren den so wie es eben kam tauchten neue Dämonen auf, aber in diesem fall waren Eddie udn Venom wie aber auch Mel vorbereitet. Beide Kämpften gut und konnten dei Biester irgend wie in die Flucht schlagen. Denoch war zu bezweifeln das die Dämonen ruhe geben, wo ja bekantlich ein Gesindel her kam gab es meist noch haufen weise mehr. Doch im grunde spielte es doch keine rolle, es war eben wie es ist probleme zog man magisch an. Und gegen etwas ruhe hatte wohl keiner was ein zu wenden. Mel war wohl auch der an sicht das Ruhe zimlich gut wäre, nickend stimmte er ihr zu. "Ja... Ich hab genug Schwefel gestank in der Nase. Ich bin nur froh wen deise Viecher endlich weg sind und das ein edne hat..." Er musste kurz zu athem kommen, fragte sich antürlich auch ob es wirklich ruhe gab. Sah zu mel und meinte dann. "Ist das immer so das du solche... Dämonen anziehst?" Wollte er nun wissen. Die Frage war berächtigt, immer hin wirkte er fast so als wen sie diese viecher an zog. Aber offensichtlich hatten diese ja auch eine art problem mit der Hexe, was genau das war nun es nahm in eigentlich schon wunder... Aber wen er erlic zu sich war, er wollte besser nicht nach fragen es reichte das er schon irgend wie ärger mit den Dämonen hatte er hatte sciher nicht vor teil eines Kriegs zu werden, imemr hin wollte er hier nur weg.
Nach oben Nach unten
Melinda Halliwell-Wyatt
New Worlder
New Worlder
avatar


BeitragThema: Re: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   Fr Nov 09 2018, 23:39

Ob Dämonen sich nicht einfach unsichtbar machen konnten und so eben durch die Stadt strömten? Das konnte sich Mel zwar vorstellen, aber es war dann doch anders. "Hm, möglich, aber bei uns leben die eben auch unter den Menschen und suchen sich ihre Opfer. Manche von denen tarnen sich sogar als Staatsanwalt oder oberster Richter oder als sonst irgendne wichtige Persönlichkeit in der Stadt.", erklärte die junge Hexe. Ja, es musste das Beispiel mit dem Staatsanwalt kommen und Melinda musste an die Geschichte mit ihrer Tante Phoebe denken, die mit einem Anwalt verheiratet war. Und der ein Dämon war. Ein ganz großer in der Unterwelt sogar. Aber das war Vergangenheit! Nun hatte sie Coop und war glücklich.
Melinda nickte als Eddie meinte sie wäre eine von den Guten. "Hundertprozentig!", schmunzelte sie. Er meinte, es wäre wohl normal, das das Gute das Böse anzog. "Wie die Motten das Licht!" Was wohl ebenfalls ein Grund war ist das Haus, welches erstens inmitten eines Pentagramm stand und zweitens auch noch genau über dem Nexus! In diesem Haus herrschte quasi immer sehr viel Macht und da fliegen die Bösen quasi drauf!

Eddie erzählte wie er hier her kam. Er hatte mit jemandem gekämpft und wurde durch ne Explosion ebenfalls hier her gebracht. Er hatte allerdings keine Ahung was mit dem anderen passiert und ob dieser ebenfalls hier gelandet war. "Es wär beides möglich...also, nehm ich an." Ja, es war nur Vermutung. Wenn hier Filmfiguren auftauchten und die eigene Familie hier sehr verwirrend wurde, dann war hier so ziemlich viel möglich.

Nun wollte Eddie aber hier weg. Er hatte genuug Schwefelgestank hier und war froh das die Biester endlich weg waren. Dass das Ganze endlich ein Ende hat. Ob es normal war, dass Mel solche Dämonen anzog? Gute Frage, irgendwie...schonein wenig. aber as lag an etwas anderem. "Das...ist gar nicht so falsch. Aber das liegt wohl an meiner Familie. Oder eher an einer gewissen Macht, die uns bestimmt ist. Damit kommt die Unterwelt nicht ganz klar!", meinte Melinda und verdrehte leicht die Augen. So, und nun aber nichts wie weg hier! "Na, dann aber nichts wie weg hier. Bevor hier noch andere auftauchten!", grinste sie ein wenig.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe   

Nach oben Nach unten
 
Kleine Hexe Grosser Alien, Auf ein Tässchen Caffe
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Kleine Überraschungen
» kleine aufmunterung zwischendurch :-)
» Deutscher Bundestag Drucksache 18/1444 18. Wahlperiode 15.05.2014 Kleine Anfrage der Abgeordneten Katja Kipping, Fraktion DIE LINKE
» Alien Vs. Predator !!!
» F.V. Theodora [Hexe]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
THE NEW WORLD ::  :: Fair Haven :: Stadt :: Cafe Stormwind-